SG O/O setzt sich die Krone auf

 

Ort/Oberweißenbach löst Wüstenselbitz ab

 

Die 350 Zuschauer in der Helmbrechtser Göbelhalle bereuten ihr Kommen zum Budenzauber in der Frankenwald-Stadt nicht. Spannende, emotionsgeladene Begegnungen, die teils an Dramaturgie nicht zu überbieten waren, lieferte die diesjährige Stadtmeisterschaft im Hallenfußball. Dass am Ende die Fairness siegte, lag an der Vernunft und am kameradschaftlichen Umgang der Akteure untereinander, sowie dem Schiedsrichter-Trio Klement, Schreiner und Hoffmann, welche nie in den Vordergrund traten und exzellent agierten.

 

In der Gruppe A machten die Kreisklassisten TSV Enchenreuth, FC Frankenwald und SG Ort/Oberweißenb. 1, ergänzt vom VfB Helmbrechts 2, das Rennen unter sich aus. Der TSV Enchenreuth im Auftakt-Match gegen den FC Frankenwald eine Duftmarke und unterstrich mit dem 1:0 Erfolg seine Bereitschaft, größeres zu erreichen. Auch das Ausrichter-Team der SG Ort/Oberweißenbach konnte nach dem 3:0 Erfolg über den VfB 2 die Vorherrschaft Enchenreuth’s nicht stoppen und rettete eine 1:0 Führung von Alex Rödel nicht über die Zeit, da der Gegner kurz vor Spielschluss zweimal eiskalt zuschlug. Nachdem der TSV auch sich vom VfB Helmbrechts 2 nicht die Butter vom Brot nehmen ließ, stand die Spannung um ein Weiterkommen beim letzten Gruppenspiel SG Ort/Oberweißenbach gegen den FC Frankenwald bereits auf dem Siedepunkt. Der SG reichte ein Remis und sie hielt die Partie bis zur letzten Sekunde torlos. Als die Spielzeituhr bereits 00:00 zeigte, sprach Schiri Schreiner einen Freistoß für den FC aus, welcher auch verwandelt wurde. Nach vielen Protesten beiderseits wurde dieser Treffer logischerweise doch annulliert und dem FC blieb nur der enttäuschende letzte Gruppenplatz.

 

Gruppe A:

 

TSV Enchenreuth – FC Frankenwald                              1:0

 

SG Ort/Oberweißenbach 1 – VfB Helmbrechts 2        3:0

 

TSV Enchenreuth – SG Ort/Oberweißenbach 1           2:1

 

FC Frankenwald – VfB Helmbrechts 2                           2:3

 

VfB Helmbrechts 2 – TSV Enchenreuth                         1:3

 

SG Ort/Oberweißenbach 1 – FC Frankenwald             0:0

 

1.       TSV Enchenreuth                                                 6:2      9

 

2.       SG Ort/Oberweißenbach 1                                4:2      4

 

3.       VfB Helmbrechts 2                                               4:8      3

 

4.       FC Frankenwald                                                    2:4      1

 

Die Staffel B startete mit einer vermeintlichen Vorherrschaft der Kreisligisten VfB Helmbrechts 1 und des FC Wüstenselbitz ins Turnier, wobei Ort/Oberweißenbach 2 und dem TV Kleinschwarzenbach nur krasse Außenseiter-Chancen zugetraut werden konnten. Die Rothosen setzten im vorgezogenen Endspiel gegen den Vorjahres-Titelträger FC Wüstenselbitz gleich ein Ausrufezeichen und Schubert markierte den 1:0 Erfolg. Auch Ort/Oberweißenbach 2 spielte recht selbstbewusst auf und fegte den TVK mit 3:0 vom Parkett. Nachdem Helmbrechts 1 die SG Zweite 2:0 besiegte und Wüstenselbitz sich beim 6:1 Erfolg den  Frust von der Seele spielte, wurde die Tabelle wieder geradegerückt. Doch es kam dann alles ganz anders, denn während der VfB 1 Kleinschwarzenbach mit 5:2 depürte, spielte sich die Zweite des Ausrichters gegen den Titelverteidiger in einen wahren Spielrausch. Die 1:0 Führung durch Rast konnten die Gelbschwarzen zwar noch egalisieren, doch Cisse gab der Micklisch-Truppe unter dem Beifall der Besucher mit zwei Einschüssen den endgültigen knockout und hievte seine Mannschaft in die Runde der Finalspiele.

 

Gruppe B:

 

VfB Helmbrechts 1 – FC Wüstenselbitz                        1:0

 

SG Ort/Oberweißenbach 2 – TV Kleinschwarzenb.   3:0

 

VfB Helmbrechts 1 – SG Ort/Oberweißenbach 2       2:0

 

FC Wüstenselbitz – TV Kleinschwarzenbach               6:1

 

TV Kleinschwarzenbach – VfB Helmbrechts 1            2:5

 

SG Ort/Oberweißenbach 2 – FC Wüstenselbitz         3:1

 

1.       VfB Helmbrechts 1                                                8:2      9

 

2.       SG Ort/Oberweißenbach 2                                 6:3      6

 

3.       FC Wüstenselbitz                                                  7:5      3

 

4.       TV Kleinschwarzenbach                                      3:14    0

 

Im ersten Halbfinalspiel genügte dem TSV Enchenreuth ein Treffer zum Weiterkommen, nachdem die SG Ort/Oberweißenbach 2 mit einem Pfostenknaller das Glück nicht auf seiner Seite gepachtet hatte.  Der Endspiel-Gegner Enchenreuth’s wurde zwischen dem VfB Helmbrechts 1 und der SG Ort/Oberweißenbach 1 ausgespielt. Die SG legte furios los und Kaiser’s „Strich“ zappelte zur Führung im Netz des Gegners. Nachdem der gleiche Spieler das Aluminium testete, durfte Nilgen seine Ladehemmung mit dem 0:2 beenden. Doch der VfB ließ nicht locker und Yaman und Reinbold sorgten für weitere Spannung. Als jedoch Nilgen erneut zuschlug, musste J. Lang nur noch den Deckel für die Endspielteilnahme drauf machen.

 

Halbfinale:

 

TSV Enchenreuth – SG Ort/Oberweißenbach 2         1:0

 

VfB Helmbrechts 1 – SG Ort/Oberweißenbach 1      2:4

 

Die Endspiele eröffnete der endtäuschente FC Frankenwald, welcher Kleinschwarzenbach mit dem 8:3 Erfolg auf Rang 8 verwies. Der FC Wüstenselbitz machte mit dem VfB 2 beim 4:0 wenig Federlesen und errang einen wenig zufriedenstellen 5. Platz.

 

Im kleinen Finale konnte Rank die Hoffnung auf eine weitere Überraschung für die SG 2 aufleben lassen, doch die VfB-ler sorgten durch Langer, Schubert (2) und Yaman schnell für klare Verhältnisse.

 

Gespannt wurde das Finale verfolgt, ob es der Spielgemeinschaft Ort/Oberweißenbach gelingen würde, die Scharte aus dem Gruppenspiel auszuwetzen und dem bis dahin einzigen ungeschlagenen Team des TSV Enchenreuth die Grenzen aufzuzeigen. Die SG ging bis auf die Fingerspitzen hochmotiviert in die Begegnung und Nilgen ließ seine Mannen hoffen auf eine gelungene Revanche. Zwar schaffte Soller den zwischenzeitlichen Ausgleich, aber die Macke-Jungs zelebrierten mit großer Spielfreude eine Show der Superlative, in welcher der TSV Enchenreuth sang und klanglos unterging. Kaiser, Alex Rödel, Keil und J. Lang machten deutlich, wer den Stadtmeistertitel an diesem Tage mehr als verdient hatte.

 

Endspiele:

 

Um Platz 7: FC Frankenwald – TV Kleinschwarzenbach                  8:3

 

Um Platz 5: VfB Helmbrechts 2 – FC Wüstenselbitz                         0:4

 

Um Platz 3: SG Ort/Oberweißenbach 2 – VfB Helmbrechts 1        1:4

 

Endspiel: TSV Enchenreuth – SG Ort/Oberweißenbach 1               1:5

 

Endstand:

 

1.       SG Ort/Oberweißenbach 1

 

2.       TSV Enchenreuth

 

3.       VfB Helmbrechts 1

 

4.       SG Ort/Oberweißenbach 2

 

5.       FC Wüstenselbitz

 

6.       VfB Helmbrechts 2

 

7.       FC Frankenwald

 

8.       TV Kleinschwarzenbach

 

Für die SG1 spielten: Kaufmann, Schneider, Findeiß, Peetz, Keil, Kaiser, Bächer, J. Lang, Alex. Rödel.

Die "Zweite" vertraten: Schlosser, Grießhammer, Rank, Wauer, Goller, Birke, Bittner, Rast, Andr. Rödel, Cisse.

 

Vor der Meister-Ehrung durch Sportvorstand Dieter Pischel (FC Ort) und dem Vorsitzenden des Stadtverbandes für Leibesübungen Robert Popp wurden Yusuf Atik vom TV Kleinschwarzenbach mit der Torjäger-Kanone (5 Treffer) ausgezeichnet und Salem Cisse (SG O/O 2) wurde vom Betreuerstab zum besten Spieler des Turniers gewählt. Den „goldenen Handschuh“ für den zuverlässigsten Goalkeeper ergatterte sich Felix Hüttner vom Team des VfB 1.

 

09.01.2017 – Wolfgang Söllner