40. Helmbrechtser Stadtmeisterschaft im Hallenfußball

 

FC Wüstenselbitz löst Macke-Schützlinge ab

 

Zur Jubiläums-Veranstaltung um den Sieg bei der Helmbrechtser Stadtmeisterschaft tauchten auch wieder altbekannte Gesichter aus den Anfangszeiten dieses Events in der Göbelhalle auf. Denn bereits in den 80-er Jahren mischten die Handballer des TVH’s kräftig bei diesem Fußballturnier auf und schafften es damals schon mitunter manchem Kicker ein Beinchen zu stellen. Doch mittlerweile haben sich die Balltreter aus den Helmbrechtser Fußballvereinen durchwegs in höheren Klassen etabliert und treten ausnahmslos in der Kreisklasse und Kreisliga zum Spielbetrieb an. Hier trägt anscheinend die erstklassige Arbeit der Jugend-Förder-Gemeinschaft Frankenwald ihre Früchte. Trotzdem sind die TV-ler nicht nur dazu angetreten, um den Käse an die Anderen zu verteilen. Es wurde schon ein wenig in allen verfügbaren eigenen Abteilungen „gewildert“, um eine schlagkräftige Truppe mit Fußball-Genen in den Waden auf das Parkett zubringen und den fußballspielenden Konkurrenten das Leben zur Hölle zu machen. Somit konnten die von Fußball-Experten erwarteten hohen Niederlagen vermieden werden und dem TV Kleinschwarzenbach gar ein Pünktchen abgerungen werden. Dieser zählte neben den vier Kreisligisten SG Enchenreuth/Presseck, FC Frankenwald, FC Ort/Oberweißenbach und FC Wüstenselbitz nach seinem großartigen Abschneiden bei der Hallen-Kreismeisterschaft schon zu den Mitfavoriten, was sich bereits im ersten Match gegen den Vorjahressieger andeutete. Denn durch eine Energie-Leistung brachten die Möckel-Leute dem FC Ort/Oberweißenbach an den Rand einer Niederlage. Jannick Wagenknecht erzielte die überraschende Führung für den „Underdog“, welche Alexander Rödel egalisieren und wenig später in eine Führung verwandelte. Aber Wagenknecht nutzte erneut die Unstimmigkeiten seines Kontrahenten zum Ausgleich aus. So war es Nilgen vorbehalten, die noch schwergängige Weiche auf Sieg zu stellen. Selbst im zweiten Match lief bei den Mannen um Käpt’n Rödel noch nicht alles rund. Johannes Lang und Nilgen hielten mit ihren Treffern den TV Helmbrechts noch auf Distanz, doch die Handballer sorgte durch Maxi Berthold für den Anschluss und hatten durchaus Möglichkeiten zu mehr. Erst als erneut Nilgen einsandte, war der Bann gebrochen. Im letzten Gruppenspiel endlich ein klarer 3:0 Erfolg für den FC OO, wenn auch die SG Enchenreuth/Presseck durch einen Platzverweis geschwächt war. Die Macke-Schützlinge brauchten eine gewisse Anlaufphase, um ihren Motor auf Betriebstemperatur zu bringen und die Tür zum Halbfinale aufstoßen zu können. Dies schaffte der Ligakonkurrent FC Wüstenselbitz schon in etwas überzeugenderer Weise, da nur dessen Match gegen den FC Frankenwald am seidenen Faden hing. Nicht minder erfolgreich erreichten die Teams des FC Frankenwald und der SG Enchenreuth/Presseck die Zwischenrunde. Doch beide mussten sich recht deutlich dem FC OO und FCW beugen. Das Ausrichter-Team des FC Frankenwald konnte im Halbfinale dem FC OO nicht das Wasser reichen und kam um eine 0:4 Klatsche nicht herum. Alex Rödel, Maxi Goller, Benny Zekic und Pascal Spindler zeichneten sich für den Erfolg verantwortlich. Zudem rettete gleich viermal das Aluminium für die Truppe von Fabian Rauh. Ebenso souverän ließ der FC W der SGE/Pr. beim 3:0 nicht den Hauch einer Chance.

Die 2te Mannschaft der SG OO konnte nicht an die excellente Leistung aus dem Vorjahr anknüpfen und musste sich nach tollen Auftakt-Kampf dem FC Frankenwald mit 1:2 beugen. Auch der FC Wüstenselbitz und VfB Helmbrechts gaben dem Macke-Team das Nachsehen. Erst ein Erfolg im Neunmeterschießen gegen Kleinschwarzenbach sicherte den 7. Platz.

Somit waren die vier Kreisligisten in den Finalspielen unter sich. Das Spiel um Rang drei diktierte der FC Frankenwald und baute seinen Sieg sukzessive auf 6:1 aus, sodass der SG Enchenreuth/Presseck keine gute Erinnerung an diesen Nachmittag beschert blieb.

Während der Vorjahressieger im Finale zuerst nicht so recht Fuß fassen konnte, münzte der FCW seine optische Überlegenheit rigoros in Zählbares um. Zuerst nahm Christian Horn eine Eckball-Hereingabe volley und das Leder zischte am schwarzweißen Hüter Kaufmann vorbei in die Maschen. Wenige Minuten später wurde die Aufgabe für die Macke-Schützlinge nicht leichter, denn Kolditz setzte für seine Farben noch einen drauf. Nach dem Seitenwechsel versuchte der FC OO seinem Widersacher Paroli zu bieten und die 400 Besucher des Hallenspektakels sahen ein ausgeglichenes Match, bei dem nun auch der Titelverteidiger gute Einschussmöglichkeiten kreierte. Doch der Anschlusstreffer von Spindler 80 Sekunden vor der Schlusssirene kam für die nun machtvoll drängenden Mannen von Spielführer Alexander Rödel doch etwas zu spät, denn die Zuber-Truppe hatte bereits die Sektkorken gelüftet.

Stadtrat Dr. Tobias Zuber ehrte nach dem Endspiel den besten Torhüter Patrick Kaufmann (SGO/O), den besten Torschützen Jannick Wagenknecht (TVK) und den neue Stadtmeister FC Wüstenselbitz.

 

Für den FC Ort/Ob. 1 traten an: Patrick Kaufmann, Kevin Keil (1), Nico Kaiser, Johannes Lang (2), Maxi Goller (1), Benny Zekic (1), Tim Nilgen (3), Pascal Spindler (2), Alex Rödel (4).

Das FC OO 2 - Team komplettierten: David Kießling, Nico Wauer, Patrick Knörnschild, Robert Grießhammer, Christoph Schlegel, Maxi Kolb (1), Patrick Müller (3), Pierre Bächer, Andreas Rödel (1).

 

Ergebnisse:

 

Gruppe A

 

SG Enchenreuth/Presseck – TV Helmbrechts                     2:0

 

SG Ort/Oberweißenbach 1 – TV Kleinschwarzenbach        3:2

 

TV Keinschwarzenbach - SG Enchenreuth/Presseck          2:7

 

TV Helmbrechts - SG Ort/Oberweißenbach 1                      1:3

 

SG Enchenreuth/Presseck - SG Ort/Oberweißenbach 1     0:3

 

TV Keinschwarzenbach - TV Helmbrechts                          2:2

 

Gruppe B

 

FC Frankenwald – SG Ort/Oberweißenbach 2                    2:1

 

FC Wüstenselbitz VfB Helmbrechts                                  4:1

 

VfB Helmbrechts -  FC Frankenwald                                    0:2

 

SG Ort/Oberweißenbach 2 - FC Wüstenselbitz                    0:4

 

FC Frankenwald - FC Wüstenselbitz                                    1:2

 

VfB Helmbrechts -  SG Ort/Oberweißenbach 2                    3:1

 

Halbfinale

 

SG Ort/Oberweißenbach 1 - FC Frankenwald                     4:0

 

SG Enchenreuth/Presseck – FC Wüstenselbitz                   0:3

 

Platzierungsspiele

 

Platz 7   TV Kleinschwarzenb. – FC Ort/Oberweißenb. 2    3:3 (5:6 n. 9m)

 

Platz 5   TV Helmbrechts – VfB Helmbrechts                      0:4

 

Platz 3   FC Frankenwald – SG Enchenreuth/Presseck      6:1

 

Finale

 

FC Ort/Oberweißenbach – FC Wüstenselbitz                       1:2

 

05.01.2019 - Wolfgang Söllner