Kreisliga Nord - 13. Spieltag

ASGV Döhlau – FC Ort 2:1 (1:1)

Punktgewinn sollte nicht sein


Nach dem Auswärtsspiel in Döhlau werden die Sorgenfalten auf der Stirn von Trainer Dieter Pischel keinesfalls geringer geworden sein, denn aus einem Match zweier gleichwertiger Mannschaften blieb dem FCO erneut nur ein Lob für ein engagiertes Auftreten, denn die Punkte blieben beim Gastgeber. Beide Teams spielten munter drauf los und zeigten den Besuchern eine ansehnliche und vor allem spannende Begegnung. Die Heimelf lebte lange von einer für die Schwarzweißen schmerzhaften Führung, als Findeiß eine Hereingabe nicht kontrollieren konnte und Geiser der Ball vor die Füße fiel. Während die Platzherren mit langen raumgreifenden, nicht ungefährlichen Pässen ihr Heil suchten, strebte Ort an, mit mehr Ballbesitz die Angriffsaktionen zu forcieren. Doch zunächst waren die Anspielstationen in guten heimischen Händen. Dass das Glück auch einmal seine Vorderseite zeigte, erfuhren die Gäste nach einem Heber von Geupel, der sich hinter dem zurückblickenden Keeper Sadic auf den Querbalken senkte. Auf der Gegenseite ließ C. Horn die Orter Anhänger zum ersten Mal den Atem stocken, denn sein Schuss wurde eine Beute von Schlussmann Ehrhardt. Nun ging es Schlag auf Schlag, aber auch Bächer konnte den großen Rückhalt der Hausherren nicht überwinden. Das gleiche Schicksal ereilte Kuhnlein für Döhlau, denn Sadic war bei einem Freistoß auf der Hut. Wieder in Tornähe des ASGV wurde A. Horn von C. Horn mustergültig bedient, doch der Youngster verzog und die Kugel setzte neben dem Pfosten auf. Im Gegenzug drang Polzer gefährlich in den Orter Strafraum ein, doch mit vereinten Kräften wurde er am Torerfolg gehindert. Zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt fiel dann doch noch der Ausgleich vor dem Kabinengang. A. Horn hatte sich linksaußen bis zur Strafraumnähe durchgetankt und seine Hereingabe nutzte Peetz mit einem tollem Treffer ins lange Eck.

Zu Beginn des 2. Abschnitts musste Sadic eine Freistoßflanke über die Latte lenken. Auch C. Horn fand im ASGV-Kasten seinen Meister. Anschließend grätschte Ziolo in eine lange Flanke, doch geriet er beim Zielen außer Kontrolle. Die Spannung erhitzte sich nun bis zum Siedepunkt, denn keine Elf wollte sich mit dem Punktgewinn abfinden. Doch ihrem Visier fehlte es lange an der Feinjustierung. Als Bächer an der Strafraumkante gelegt wurde nahm Rank maß, aber auch er verfehlte die Hütte. Als auch noch C. Horn nach einem unglücklichen Zusammenprall verletzt passen musste, war den Ortern auch noch die schärfste Waffe genommen. Ein haarsträubender Fehlpass der Döhlauer eröffnete Bächer die Chance zum 1:2, aber er ließ, auf den gegnerischen Schlussmann zustürmend, diesen eine Abwehrmöglichkeit. Diese hatte auch Sadic, der die Führung für Döhlau zunichte machte, sodass ein gerechtes Remis im Raum stand. Doch es kam wieder einmal anders. Ein verhängnisvoller Fehlpass von im Mittelfeld von A. Horn leitete den Siegtreffer ein. Die Einheimischen hatten gegen die in der Vorwärtsbewegung orientierten Orter leichtes Spiel und Kuhnlein servierte Sadic das Leder ins Netz. Der nachfolgende Orter Sturmlauf war leider nicht mehr vom Erfolg gekrönt.


Es spielten: Sadic, Keil, Lang, Spindler, Rank, Findeiß, A. Horn, Peetz (1), Bodenschatz, Bächer, C. Horn, Rödel,

Torfolge: 13. Min. Geiser 1:0, 42. Min. Peetz 1:1, 86. Min. Kuhnlein 2:1.

Schiedsrichter: Stöckl leitete korrekt

Zuschauer: 50


28.09.2014 – Wolfgang Söllner