Kreisliga Nord – 4. Spieltag

FC Niederlamitz – FC Ort 2:5 (2:4)

Torflut an der Lamitz


Die offensiv eingestellten Gastgeber luden ihre Gäste in der ersten halben Stunde zum Toreschießen regelrecht ein. Daraus resultierte bereits in der dritten Minute ein Traumstart für den FCO, als Horn seinen Mannschaftskollegen Bächer anvisierte und Mannl den Ball seinem Gegner wegspitzelte und am herausstürzenden eigenen Torwart vorbei ins Netz platzierte. Doch die Freude währte keine zwei Minuten, denn ein Geschoss von Geyer schlug im Orter Kasten ein. Und die Zuschauer kamen des Weiteren auf ihre Kosten. Eine vorzügliche Ballstafette über Sachs, Bächer und Hertrich nutzte der Letztgenannte zur erneuten Orter Führung. Wenig später hätte er erneut einsenden können, doch seinen Schuss fehlte etwas „Schmackes“ und so konnte Keeper Deniz aufnehmen. Und wieder hätte die Heimelf ausgleichen können, doch Röll traf das verlassene Tor der Schwarzweißen nicht. Nun nutzte erneut Sachs seine Freiheiten auf der rechten Außenbahn, bediente den nach vorne geeilten Peetz, welcher auf 1:3 erhöhen konnte. Doch damit noch nicht genug, denn die Gästeelf nutzte die konsternierte Abwehr der Platzherren gnadenlos aus. Erneut ein gekonntes Zusammenspiel der Pischel-Elf bescherte Bächer das 1:4, als er von Rödel glänzend bedient wurde. Kurz danach hätte sich auch Horn die Torschützenliste eintragen können, doch die Hereingabe von Rödel donnerte er über das leere Gehäuse. Nun nahmen die Orter etwas den Fuß vom Gas und gaben den Einheimischen zumindest die Chance, mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen. So bekam auch Keeper Kießling eine Möglichkeit sich auszuzeichnen. Da sich jedoch die Gäste-Abwehr nicht so gefestigt darbot, wie in den letzten beiden Spielen, zog Geyer zum zweiten Mal ab und der Ball zappelte zum 2:4 im Netz. Danach herrschte bis zum Seitenwechsel Waffenstillstand.

Auch nach Wiederbeginn ging die Dominanz der Orter Zebras etwas verloren und der Gegner erzwang ein ausgeglichenes Match. Nach einem zögernden Eingreifen von Spindler stand der auffälligste Niederlamitzer Geyer frei vor Kießling, aber er versagte kläglich. Gegenüber lenkte Schlussmann Deniz einen Rödel-Kracher an den Pfosten. Dann kam Röll zum Abschluss, doch Spindler brachte seinen Körper dazwischen. Wieder war es der brandgefährliche Rödel, der die endgültige Entscheidung einleitete, als er nach einem Konter im Sechszehner von den Beinen geholt wurde. Hertrich verwandelte den Elfer seelenruhig zum Endstand.


Das erfolgreiche Team: David Kießling, Rank Florian, Lang Sebastian, Spindler Pascal, Hannes Peetz (1), Sebastian Findeiß, Sachs Thomas, Bächer Pierre (2), Horn Christian, Hertrich Fabian (2), Rödel Alexander, Schmidt Hannes, Bodenschatz Christian, Jan-Nico Schott.

Torfolge: 3. Min. Mannl (ET) 0:1, 5. Min. Geyer 1:1, 8. Min Hertrich1:2, 15. Min. Peetz 1:3, 24. Min. Bächer 1:4, 37. Min. Geyer 2:4, 77. Min. Hertrich (11m) 2:5.

Schiedsrichter: Maximilian Dadder (Kirchenlaibach) pfiff ohne Mängel

Zuschauer: 70


10.06.2014 – Wolfgang Söllner