Nachholspiel Kreisliga Nord

 FC Ort – TSV Presseck   2:2 (0:0)

 Spindler’s Traumtor erlöst Orter Team


In einem typischen Abstiegs-Derby, das mehr von der Spannung als von einer spielerischen Linie lebte, teilten sich beide Teams gerechterweise die Punkte. Von Beginn an zeigten beide Kontrahenten ein gleichverteiltes Match, bei dem der Gast etwas mehr Zug zum Tor entwickelte, doch die großen Möglichkeiten blieben auch beim TSV Mangelware. Lediglich bei Standards blitzte hin und wieder Gefahr auf. So machte Sadic die einzige Möglichkeitvor der Pause zunichte, als er einen Kopfball, der nach einem Freistoß von der Latte nach unten sprang, mit einem tollen Reflex ins Toraus lenkte. Unterkühlt, wie die meisten Besucher beendeten auch die Akteure den ersten Abschnitt.

Die erste Viertelstunde im zweiten Durchgang gehörte zweifelsfrei dem TSV Presseck, welcher nun auf einen Torerfolg drängte. Aber Sadic zeigte dem agilsten TSV-ler Avci, von dem die meiste Gefahr ausging, seine Klasse. Bezeichnenderweise war wieder ein ruhender Ball nötig, um die „Roten“ jubeln zu lassen. C. Krügel betätigte sich als Gold-Köpfchen, denn er drückte mit dem Haupt einen Aytan-Eckball über die Linie. Nun mobilisierte die Heimelf nochmals alle Kräfte und brachte die Gäste auch endlich einmal in Bedrängnis. Ein toll herausgespielter Treffer von Rödel, der ins lange Eck vollendete, belohnte die Heimelf. Findeiß als Passgeber durchlöcherte die gegnerische Abwehr, sodass sein Mannschaftskamerad nur noch Torhüter Hohner verladen musste. Aber wenig später musste die Pischel-Truppe den nächsten Genickschlag wegstecken. Menzel zog auf und davon, nahm das Spielgerät mit der Schulter mit, Spindler versuchte das Unheil zu stoppen, das Leder fiel dem Pressecker aber erneut vor die Füße, so dass er nur noch abzustauben brauchte. Sollten die Orter im dritten Match in Folge erneut ohne Punkte dastehen? Diese Frage beantwortete Spindler, als er mit einem Freistoß aus gut 20 Metern ein Traumtor millimetergenau in den Winkel produzierte. So war wenigstens dieser für die Gastgeber erlösende Treffer vor allem schon das Eintrittsgeld wert.


Das Match bestritten: Sadic, Keil, Spindler (1), Grießhammer, Bodenschatz, Rank, Findeiß, Bächer, Sachs, C. Horn, Rödel (1), A. Horn, Hofmann.

Torfolge: 61. Min. C. Krügel 0:1, 73. Min. Rödel 1:1, 79. Min. Menzel 1:2, 89. Min. Spindler 2:2.

Schiedsrichter: Martin Reichart (Plauen) machte seine Sache ordentlich

Zuschauer: 120


17.04.2015 – Wolfgang Söllner