Neunmeter-Hürde war für den FCO zu hoch!

Der FC Ort scheiterte bei der Hallen-Stadtmeisterschaft am Dreikönigstag im Halbfinale am TV Oberweißenbach und musste den Titel wieder an den Abonnements-Meister FC Wüstenselbitz abgeben.

Gleich im Auftaktmatch überraschte die Wüstenselbitzer Zweite, welche den Gösmesern beim 1:1 Endstand einen Punkt abknöpfte. Ohne größere Anstrengung begann für den FC Ort das Turnier. Mit Treffern von Spindler und Bodenschatz (2) stellten die Schwarzweißen gegen den VfB Helmbrechts 2 frühzeitig die Weichen auf Sieg und verwalteten diesen bis zum Schluss. Auch gegen Wüstenselbitz 2 brachte die Rothosen-Reserve keinen Fuß auf den Hallenboden und musste mit 1:4 ins Gras beißen. Die SG Gösmes/Walberngrün bereitete für den FCO keine allzu große Schwierigkeiten. Die technisch versierteren Pischel-Schützlinge nutzten durch Peetz und C. Horn ihre Überlegenheit. Als Özdemir verkürzte, keimte zwar noch etwas Hoffnung für die „Blauen“ auf, aber C. Horn löschte schnell das letzte Fünkchen. Der stark auftrumpfende FC Wüstenselbitz 2 verlangte den Ortern dann trotzdem nochmals alles ab. Zwar gelang Peetz die beruhigende Führung, doch der Gegner ließ nicht locker und kam prompt zum Ausgleich. So dauerte es bis zur Schussminute, ehe Spindler aus großer Distanz abzog und Schlussmann Schlosser keine Abwehrmöglichkeit gab. Im letzten Gruppenspiel legte Gösmes nochmals alle gebündelten Kräfte in die Waagschale und fertigte den VfB 2 mit 6:2 ab, scheiterte aber trotzdem am Weiterkommen. So zogen der FC Ort souverän mit 9 Punkten und der FC Wüstenselbitz 2 mit 4 Zähler hauchdünn vor Gösmes ins Halbfinale ein.

In der anderen Staffel sorgte der nur so vor Spielfreude sprühende Atik gegen Kleinschwarzenbach für eine beruhigende 2:0 Führung. Als dem Veranstalter gar das 3:0 gelang, schien das Match gelaufen zu sein. Doch nach dem schnellen 2:3 Anschluss schien der TVK Oberwasser zu bekommen. Aber als Hafenrichter traf, blieb die Überraschung aus. Auch der TV Oberweißenbach startete erfolgreich ins Turnier und wies den VfB Helmbrechts 1 mit 2:1 in die Schranken. Torreich endete das nächste Treffen, bei dem der TVK dem VfB 1 ein 3:3 abtrotzte und dabei diesem die Hoffnung auf ein Weiterkommen schon fast genommen wurde. Auch gegen den FCW 1 zeigten die „Weißerbocher“ eine starke Leistung und holten in einem hartumkämpften Match ein verdientes Remis und auch der TVK musste beim 1:2 anerkennen, dass der Kreisklassist zu Recht in die Finalrunde einzog. Diesem folgte auch Wüstenselbitz 1, welche dem VfB 1 mit 5:1 deklassierten, mit ebenfalls 7 Punkten.

Vor den Finalspielen durften die Bambinis des FC Ort und des FC Wüstenselbitz über das Hallenparkett fegen. Stolz zeigten Sie vor riesiger Kullisse, dass auch sie schon dem runden Leder hinterher jagen.

Im ersten Halbfinale war der FC Ort auf gutem Weg zu einer Titelverteidigung, als Bächer seine Farben in Front brachte. Aber die erste Unaufmerksamkeit nutzte der TVO zum Ausgleich. Danach häuften sich die Einschussmöglichkeiten zunächst auf Orter Seite und kurz vor Spielschluss auch für Oberweißenbach, doch beide Teams hatten Teufelskerle in den Kasten gestellt. Ein Neunmeterschießen musste nun herhalten, um den ersten Endspiel-Teilnehmer zu ermitteln. Erneut zeichneten sich die beiden Keeper aus und nach 5 geschossenen Strafstößen hatte das Spielgerät noch keine Torlinie überschritten. Als Oberweißenbach die Kugel als Erster vollendete, kamen die FC-ler ins Hintertreffen, von dem sie sich nicht mehr erholten.

Nicht minder spannend ging das Aufeinandertreffen beider Veranstalter-Teams über die Bühne. Der FCW 2 schockte seine Vereinskameraden mit dem Führungstreffer, den die 1te lediglich egalisieren konnte. Erst im Strafstoßschießen hatten Kreisligisten die Nase vorn.

Während der VfB 2 im Spiel um Platz 7 gegen „seine Erste“ mit 1:7 sang und klanglos unterging, benötigte Gösmes ebenfalls ein Duell vom „Punkt“, um sich den TVK im Spiel um Rang 5 vom Leib zu halten.

Die „Ärter“ schossen sich im kleinen Finale den eigenen Frust der von der Seele und gaben den FCW 2 durch Treffer von Bächer, C. Horn, Findeiß und Bodenschatz das Nachsehen.

Auch im Endspiel reichte die Spielzeit nicht aus, um einen Stadtmeister küren zu können. Zudem endete die reguläre Spielzeit mit dem einzigen torlosen Remis. Die Mannen von Trainer Simon visierten ihr Ziel etwas genauer an und besiegten den TV Oberweißenbach hauchdünn, aber nicht unverdient.

Zudem sahnte der Wüstenselbitzer Goalgetter Yusuf Atik ab, welcher nicht nur als bester Torschütze mit 6 Treffern glänzte, sondern auch noch zum überragenden Feldspieler gewählt wurde. Die Trophäe als stärkster Keeper durfte Oberweißenbachs Tobias Herrmann mit nach Hause nehmen. Somit endete eine wohltuend fair ausgetragene Hallenmeisterschaft, bei der das große Spektakel zwar ausblieb, aber die Spannung bis zum Ende hoch gehalten wurde.

Herzlichen Glückwunsch dem neuen Stadtmeister im Hallenfußball FC Wüstenselbitz.

Die Endplatzierung: 1. FC Wüstenselbitz 1, 2. TV Oberweißenbach, 3. FC Ort, 4. FC Wüstenselbitz 2, 5. SG Gösmes/Walberngrün, 6. TV Kleinschwarzenbach, 7. VfB Helmbrechts 1, 8. VfB Helmbrechts 2.

Das schwarzweiße Trikot trugen: Patrick Kaufmann, Florian Rank, Sebastian Lang, Andreas Horn, Fabian Hertrich, Christian Bodenschatz (3 Tore), Christian Horn (3), Pierre Bächer (2), Sebastian Findeiß (2), Hannes Peetz (2), Pascal Spindler (2).

Zuschauer: 300 

07.01.2015 – Wolfgang Söllner