Kreisliga Nord – 15. Spieltag 

SV Froschbachtal 1 – FC Ort 1 1:2 (0:0)

Der FCO mit dem Glück des Tüchtigen 

 

Der in den letzten Spielen arg gebeutelte FC Ort vermieste den Fröschen in Thierbach ihre Kärwa-Gaudi. In einem Match mit reichlichen Torraumszenen könnte dem Pischelteam der lang ersehnte Befreiungsschlag gelungen sein. Da gleich mehrere Kandidaten auf den Relegationsrängen punkteten, gewinnt dieser Erfolg umso mehr an Gewicht. Beide Mannschaften benötigten keine Anlaufzeit und standen sofort unter Strom. So musste der Orter Schlussmann Sadic gegen Liebrandt retten und Peetz fand bei einem Konter über Rödel gut positioniert das gegnerische Tor nicht. Nach einem Gäste-Eckstoß lag der Ball vor den Füßen von C. Horn, doch es folgte ein kläglicher Abschluss. Bei einem Freistoß der Einheimischen musste erneut Sadic sein ganzes Können aufbieten. Vor dem Seitenwechsel  nahm Findeiß mit einem Fernschuss Maß, doch der Ball segelte nicht nur über den vor seinem Kasten stehenden Keeper, sondern auch über die Latte. Wenn auch der SV anfangs mehr Spielanteile besaß, die Hochkaräter hatten die Orter, welche kompakt auftraten und dem Favoriten schnell den Schneid abgekauft hatten.

 Die 2. Halbzeit begann mit einem Paukenschlag, denn der allein gelassene Eberlein überwand nach einem Eckball mit dem Kopf seinen Kontrahenten Sadic im Gäste-Gehäuse. Dieser musste wenig später mit dem Fuß vor dem durchgebrochenen Liebrandt retten. Als nach einem Steilpass auf C. Horn an der Sechszehnmeterlinie der Torhüter und eine Abwehrkraft nicht konsequent klären konnten, fiel das Leder nach einem Pressschlag Horn vor den Schlappen, der sich als Nutznießer mit dem Ausgleichstreffer für die Kirchweihgabe bedankte. Wenn auch glücklich zustande gekommen, verdient war dieser Treffer für die Angereisten zu diesem Zeitpunkt allemal. Doch die Froschbachtaler bäumten sich nochmals auf und kamen einige Male zu gelungenen Aktionen im Orter Strafraum, die zwar wenig Zeit zum Luft holen für die FC-Deckung bot, jedoch meist auch im Sand verliefen. Eine heikle Situation entwickelte sich, als Spindler in letzter Not klärte und sein Keeper sich auf die Kugel warf. Zur Freude der Platzherren entschied der Schiri auf Rückspiel zum Torwart. Den Orter Schlachtenbummlern lief es zwar eiskalt über den Rücken, doch Sadic bewahrte seine Elf vor größerem Unheil. Nun folgte die bislang beste Aktion der FC-ler, als Bächer mit einem öffnenden Pass bedient wurde und seine präzise Hereingabe den mitgelaufenen Peetz fand, dieser aber das Kunststück schaffte, die große Möglichkeit zur Führung zu vergeben. Doch auch die Gastgeber versiebten eine große Chance, als ein Fernschuss von Kamprath nur knapp am Pfosten vorbei strich. Im Gegenzug lenkte Schlussmann Stumpf einen Findeiß-Kracher um den Kasten. Doch gleich beim nächsten Angriff wurde der Siegtreffer durch Findeiß perfekt gemacht, als Bodenschatz den Torschützen bediente und dieser das Spielgerät unter den Querbalken drosch. Konsterniert blickten die Grünweißen nun drein, denn auch die letzten 10 Minuten konnten sie keinen allzu großen Schaden mehr anrichten. Die Schwarzweißen hingegen hoffen nun, den Hebel für eine Aufholjagd umgelegt zu haben.

 

Für den FC Ort spielten: Sadic, Rank, Spindler, Keil, Grießhammer, Findeiß (1), Hertrich, Bächer, C. Horn (1), Rödel, Bodenschatz, Peetz.

Torfolge: 47. Min. Eberlein 1:0, 55. Min. C. Horn 1:1, 80. Min. Findeiß 1:2

Schiedsrichter: Denzlein bot eine hervorragende Leistung

Zuschauer: 150

 

12.10.2014 – Wolfgang Söllner