Kreisliga Nord – 2. Spieltag

SpVgg Oberkotzau 2 - FC Ort 1:5 (1:3)

Der FC Ort ist in der Kreisliga angekommen

 

Die Mannschaft von Trainer Pischel scheint die Auftaktpleite gegen Stammbach recht gut verdaut zu haben. Sie rehabilitierte sich gleich am nächsten Spieltag mit einer vorzüglichen Leistung bei der SpVgg Oberkotzau. Leider musste Grießhammer nach einer Rettungsaktion bereits nach einer Viertelsunde verletzt ausscheiden. Die von Sebastian Lang diesmal gut organisierte Abwehrreihe fand vor allem mit Bächer und Hertrich immer wieder freie Anspielstationen, welche mit ihrer Ballsicherheit der Heimelf ihre Grenzen aufzeigte. Mit gut getimten Pässen in die Schnittstelle der Abwehr tauchten die Orter Akteure immer wieder gefährlich vor dem von Böhm gehüteten Tor auf. Nach einem Freistoß wurde Rank auf die Reise geschickt, der von der rechten Torauslinie aus auf den lauernten C. Horn passte, welcher überlegt zum 0:1 einschob. Ort ließ nicht locker und machte weiter Dampf. Doch beim ersten gefährlichen Angriff der Platzherren wurden Erinnerungen an das letzte Punkspiel wach, denn die Führung hatte nicht lange Bestand. Ruckzuck überbrückten die Gastgeber das Mittelfeld und Zapf prüfte völlig freistehend Keeper Sadic, der den Ball nach einer Glanztat nur abklatschen konnte. T. Kolb nahm das Leder auf und donnerte es zum Entsetzen der Orter Fans in die Maschen. Doch die Gästeelf war keineswegs geschockt, denn Rödel konnte gleich nach dem Anspiel mit einem Heber Torwart Böhm zu einer Heldentat zwingen, welcher das Spielgerät über die Latte bugsierte. Zehn Minuten später erarbeiteten sich die Schwarzweißen erneut einen Freistoß von der rechten Strafraumkante, die Einheimischen wehrte zu kurz ab, Hertrich nahm die Kugel dankbar an und die Gäste lagen wieder in Führung. Auf der anderen Seite musste Sadic in Neuer-Manier vor dem gegnerischen Zapf in höchster Not retten. Noch vor der Pause konnte der FC Ort die Führung ausbauen. Bächer drang diesmal über links vehement in den Strafraum ein, sah den besser postierten Findeiß, welcher das Netz ein 3. Mal zappeln ließ.

Als Horn nach dem Wechsel gefoult wurde, schnappte sich Hertrich das Leder, seinen Freistoß konnte der SpVgg-Schlussmann noch abwehren, doch die folgende Rödel-Flanke netzte Horn im Seitfall-Schuss unter Mithilfe des Pfosten ein. Obwohl das Match so gut wie entschieden war, kam in der Schlussphase doch etwas Hektik auf. Sadic bewies nach einem Freistoß aus 17 Metern sein Können und entschärfte das Geschoss. Danach wurde Rank am eigenen Strafraum vehement aus dem Weg geräumt, welches der Schiri mit der roten Karte für Salomon wegen groben Foulspiels ahndete. Obwohl dezimiert, versuchte Oberkotzau mit aller Macht dem Spiel noch eine Wende zu geben, doch Sadic erwies sich als Turm in der Schlacht. Er rettete gegen verzweifelte Hausherren den klaren Vorsprung seines Teams, den Bächer von Rödel glänzend in Szene gesetzt zum 1:5 Endstand ausbaute. Auch wenn der Gegner diesmal keine Bäume ausriss, zu fürchten brauchen sich die Orter Cracks von keinem weiteren Kontrahenten in der Kreisliga.

 

Den ersten Sieg errangen: Sadic Almedin, Rank Florian, Lang Sebastian, Findeiß Sebastian (1), Grießhammer Robert, Sachs Thomas, Bächer Pierre (1), Horn Christian (2), Hertrich Fabian (1), Spindler Pascal, Peetz Hannes, Rödel Alexander, Hannes Peetz, Bodenschatz Christian, Horn Andreas.

Torfolge: 9. Min. C, Horn, 18. Min. T. Kolb 1:1, 28. Hertrich 1:2, 44. Min. Findeiß 1:3, 53. Min. C. Horn 1:4, 85. Min. Bächer 1:5.

Schiedsrichter: Sandro Do Adro (Kulmbach) leitete sachlich und sicher

Zuschauer: 60


20.07.2014 – Wolfgang Söllner