Kreisklasse West – 10. Spieltag


FC Hohenberg 1 - FC Ort 1   1:8 (1:6)


Eine halbe Stunde Tore wie am Fließband


Vier Mal einen Doppelpack und eine erste halbe Stunde mit 6 Treffern konnten die Schwarzweißen ihren treuesten Anhängern beim Derby in Hohenberg bieten. Gegen einen vor allem im ersten Abschnitt total überforderten Tabellenletzten münzten die Orter ihre drückende Überlegenheit auch in Torerfolge um. Bereits in der 2. Minute wackelte das Hohenberger Netz zum ersten Mal, als Sachs den jungen Lochner bediente, der am 16-er quer zu Rödel passte, und dieser das Spielgerät in die Maschen donnerte. Kaum richtig erholt, klingelte es bereits zum „Zweiten“ im einheimischen Kasten. Sachs hob den Ball in den Strafraum zu Horn, welcher gekonnt ein schlenzte. Als Lochner nach einem Orter Eckstoss das 0:3 einköpfte, gab schon keiner mehr einen Pfifferling für die Heimelf, zudem der einzige Gegenangriff eine sichere Beute von TW Edelmann wurde. Auch beim 0:4 musste der FCH tatenlos zusehen, wie Rödel und Horn mit einem Doppelpass erfolgreich waren. Dann wehrte Keeper Will eine Rödel-Flanke zu kurz ab und Findeiß war zur Stelle, um zu vollenden. Der schönste Spielzug bescherte den Gästen das 0:6, als Lang sich über den linken Flügel durchtankte und Rödel bediente, der quer seinen Kollegen Horn in Szene setzte, welcher ohne Mühe einsandte. Als Lang von Clarner überlaufen wurde, brachten selbst die Einheimischen das Kunststück fertig, durch Weiß auf 1:6 zu verkürzen.

Nun begann für die Macke-Elf eine Phase der Sorglosigkeit, die sich auch in einem großen Teil der 2. Hälfte fortsetzte. So musste Edelmann nach der Pause zweimal Kopf und Kragen riskieren, um sein Gehäuse rein zu halten. Den Rest versiebten die gegnerischen Stürmer in guten Positionen. Doch dann stellten der Tabellenführer trotzdem nochmals seine Fans zufrieden. Zuerst legte sich Lochner die Lederkugel gleich mehrmals zurecht, um erfolgreich abschließen zu können. Dann gelang Findeiß ein Billard-Tor, nachdem sich Bächer und Horn versucht hatten. Fazit: Ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg, bei dem jedoch Nachlässigkeiten im Abwehrbereich unübersehbar waren.


Die Derbysieger: Edelmann, Lang, Keil, Grießhammer, F. Rank, Findeiß (1), Lochner (2), Bächer, C. Horn (2), Sachs, Rödel (2), A. Stark, Spindler.

Torfolge: 2. Min. Rödel 0:1, 10. Min. Horn 0:2, 17. Min. Lochner 0:3, 24. Min. Rödel 0:4, 28. Min. Findeiß 0:5, 32. Min. Horn 0:6, 37. Min. Weiß 1:6, 69. Min. Lochner 1:7, 70. Min. Findeiß 1:8.

Schiedsrichter: Gerhard Rödel (Hof) pfiff ruhig und sachlich

Zuschauer: 40


27.09.2015 – Wolfgang Söllner