Kreisklasse West – 3. Spieltag

     

FC Ort 1 – SV Froschbachtal 2   5:1 (4:0)

     

Horns Hattrick als Dosenöffner

   

Nichts zu bestellen hatten die Frösche beim Gastspiel in Ort. Der FCO stand von Anfang an unter Dampf und ließ dem Gegner wenig Luft zum Atmen. Nach 10 Minuten musste Keeper Stumpf auch schon einen Warnschuss um den Pfosten lenken. Mit dem nachfolgenden Eckball  wurde ebenfalls höchste Alarmstufe im Froschteich ausgelöst, doch Findeiß’s Kopfball schrammte haarscharf an der anderen Aluminiumstange vorbei. Bei der ersten und einzigen Gäste-Möglichkeit vor dem Wechsel kam Erben frei zum Abzug, doch Schlussmann Kaufmann konnte gelassen zu sehen, wie er das Spielgerät ins Toraus bugsierte. Auf der Gegenseite köpfte Rödel etwas überhastet ebenfalls vorbei. Als danach A. Stark von links in den Strafraum flankte, segelte der Ball zu Horn, welcher abzog, einen gegnerischen Spieler auf der Torlinie anschoss, welcher wiederum einen Mannschaftskameraden traf und von diesem das Leder ins Gehäuse flog. Nach dem beim Gastgeber der Knoten gelöst war, schlitterten die Gäste einen Debakel entgegen. Horn mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb acht Minuten, und Lochner sorgten für einen verdienten Pausen-Vorsprung. Zuerst nutzte Horn eine Hereingabe von Grießhammer konsequent aus und vollendete souverän. Kaum wiederangespielt, konnte TW Stumpf eine Lochner-Granate nur abklatschen und Horn ließ seine Torjäger-Qualitäten aufleben. Zudem drückte Lochner’s Goldköpfchen im Zurücklaufen eine Flanke über die Linie.

Sofort nach Wiederanpfiff nutzte Strobel die Unsortiertheit der Heimelf für seine Elf zum Anschluss. Die Einheimischen nahmen nun etwas Fahrt aus dem Match, ohne jedoch selbst einer weiteren Gefahr ausgesetzt zu sein. Die spielerische Überlegenheit wurde allerdings nicht mehr konsequent genug ausgenutzt. So entging der SV Froschbachtal einer zu erwartenden Klatsche, denn außer Lochner’s 25 m Knaller ließ kein Orter mehr das Netz zappeln.

     

Es siegten: Kaufmann, A. Stark, Grießhammer, Keil, Peetz, Rank, Findeiß, Spindler, Lochner (2), Horn (3), Rödel, Sachs, M. Stark.

Torfolge: 18./22./26. Min. Horn 1:0/2:0/3:0, 37. Min. Lochner 4:0, 46. Min. Strobel 4:1, 80. Min. Lochner 5:1.

Schiedsrichter: Hiesl (Küps) agierte gewohnt sicher

Zuschauer: 55

     

09.08.2015 – Wolfgang Söllner