Kreisklasse West – 2. Spieltag

   

FC Ort 1 – TSV Enchenreuth 1   2:1 (1:1)

   

Ein hartes Stück Arbeit beim Derby

 
Erheblichen Widerstand leistete der starke Aufsteiger im Derby Erster gegen Zweiter. So war eine gute Portion Kampfgeist der Heimelf gefragt, um sich gegen die bissigen Gäste durchzusetzen. In einer von beiden Teams beherzt geführten Partie überwiegte eine gewisse Nervosität die spielerische Klasse. Niemand wollte ohne eigene Zähler den Spieltag beenden. Die erste vorzügliche Möglichkeit besaß Adolph, doch sein Heber übersegelte nicht nur Keeper Edelmann, sondern zum Missfallen der Enchenreuther auch den Orter Kasten. Auf der anderen Seite legte Lochner die Kugel auf Horn’s Kopf, doch er konnte im Rückwärtsgang das Leder nicht mehr platzieren. Danach wurde Spindler auf der linken Seite allein gelassen, aber auch er zog den Ball über das Ziel hinaus. Doch der nächste Orter Angriff war eine Augenweide. Spindler drang wieder von der linken Seite in den Strafraum ein, bugsierte das Spielgerät zu Rank, welcher zum freistehenden Horn weiterleitete und dieser sich als Torschütze feiern ließ. Bis zur Pause gelang beiden Kontrahenten nicht mehr viel Produktives, hätte nicht Adolph, ansonsten in guter Obhut von Findeiß, das zögerliche Eingreifen der Heimelf genutzt, als er unwiderstehlich in Goalgetter-Manier zum Ausgleich davonzog.

Auch im zweiten Abschnitt wurde die Spannung hoch gehalten. Ort kontrollierte meist das Spiel und agierte einen Tick gefährlicher. Aber Rödel versiebte die erneute Führung, als er auf Torwart Schuster zusteuerte, doch der Ball sich in seinen Beinen verhedderte. Wenig später erkämpfte sich Spindler einen Eckstoß. Den von Rödel getretenen Ball netzte Lochner mit einem wuchtigen Kopfball zum 2:1 ins Netz. Danach lähmten viele Fehlpässe und Fouls den Spielfluss. So nutzte Rödel einen Fernschuss, doch Schuster war auf dem Posten. Als Sachs auf Horn flankte, verpasste dieser mit dem Kopf die Hütte nur um wenige Zentimeter. Auch der Gast konnte mit einem Distanzschuss Edelmann nicht überwinden und Engelhardts Schlenzer strich knapp über den Querbalken. Nachdem Horn, den von Schlussmann Schuster verlassenen leeren Arbeitsplatz anvisierte, aber haarscharf verfehlte, war der schwer erkämpfte, knappe Sieg der Macke-Elf perfekt. 

   

Das siegreiche Team: Edelmann, Keil, Stark, Lochner (1), Grießhammer, Peetz, Rank, Spindler, Findeiß, Bächer, Horn (1), Rödel, Sachs.

Torfolge: 31. Min. Horn 1:0, 42. Min. Adolph 1:1, 54. Min. Lochner 2:1.

Schiedsrichter: Mehmet Polat (Kulmbach) leitete souverän, ruhig und sachlich

Zuschauer: 240

   

02.08.2015 – Wolfgang Söllner