Hallenfussball-Stadtmeisterschaft 2016

 

Rotsching‘s Sternstunde zerstört Orter Hoffnungen

 

Acht Mannschaften aus dem Helmbrechtser Stadtgebiet traten in der Göbelhalle an, um einen neuen Stadtmeister zu küren. Während der FC Ort in der ausgeglichenen besetzten Gruppe A mit dem TSV Enchenreuth, VfB Helmbrechts und TV Oberweißenbach sich erst beweisen musste, galt der Titelverteidiger FC Wüstenselbitz in der anderen Staffel gegen den FC Frankenwald, VfB Helmbrechts 2 und TV Kleinschwarzenbach als klarer Favorit. Gleich im ersten Match setzte der TSV Enchenreuth mit einem 1:0 Erfolg über den VfB 98 ein Zeichen, dass mit ihm diesmal nicht gut Kirschen essen ist. Da auch der FC Ort nach einer schnellen Führung durch Goalgetter Horn  mit 2:1 über den TVO die Oberhand behielt, kristallisierte sich bereits heraus, dass sich die Spreu vom Weizen trennen könnte. Während der FCO sich mit einem 1:1 Unentschieden gegen die Rothosen mühte, machte Enchenreuth die Halbfinal-Teilnahme mit dem 2:1 Erfolg über die „Weisserbocher“ bereits perfekt. Nun musste die „Ärter“ den Klassengegner Enchenreuth im letzten Gruppenspiel schon besiegen, um in die Finalrunde einzuziehen, da der VfB in sicherer Manier Oberweißenbach mit 5:0 düpierte. Die Männer vom Kirchspitz nutzten die gesamte Breite der Halle mit schnörkellosen und blitzartig vorgetragen Angriffen aus und Horn, Spindler und Findeiß sorgten für einen zunächst deprimierten Gegner, welcher zwar in der Schlussphase noch zu den Anschlusstreffern kam, aber am Sieg der FC-ler gab es nicht mehr zu deuten.

 

In Gruppe 2 wurde der FCW seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und setzte sich meist deutlich gegen weitere Aspiranten durch. Kam ein Team dem eigenen Kasten zu nahe, folgte postwendend eine Ergebnis-Korrektur. Der anfangs etwas schwächelnde FC Frankenwald begleitete Wüstenselbitz ins Semifinale, da Kleinschwarzenbach und Helmbrechts 2 nicht über die Rolle eines Punktlieferanten hinauskamen.

 

Auch in der Vorschlussrunde hatte der FCO seinen Spielpartner FC Frankenwald ganz gut im Griff, doch für den Fusionsclub rettete zweimal das Aluminium. Nachdem allerdings Findeiß und Lochner ihr Team erlösten, bogen sie zielstrebig auf die Siegerstrasse ein. Im zweiten Match machte der FC Wüstenselbitz mit dem 4:2 Sieg über den nun an Konzentration nachlassenden TSV Enchenreuth wenig federlesen.

 

Die Finalspiele eröffnete der TV Oberweißenbach, der sich mit einem 5:0 über die Helmbrechtser Zweite als 7. Sieger den Frust von der Seele schoss. Mit dem gleichen Ergebnis wartete der VfB 1 auf, welcher sich gegen TV Kleinschwarzenbach den 3. Rang sicherte. Spannungsgeladener gingen die beiden Finalspiele über die Bühne. Zunächst knöpfte der FC Frankenwald Enchenreuth ein 3:3 ab, um im anschließenden Neunmeter-Schießen mit 7:8 trotzdem den Kürzeren ziehen zu müssen.

 

Die beiden spielstärksten Teams und gleichzeitig auch Titelträger der vergangenen beiden Jahre FC Ort und FC Wüstenselbitz traten nun zum Griff nach den Lorbeeren an. Beide schenkten sich nichts und so war die Spannung endlich am Siedepunkt angelangt. Als Rotsching aus spitzen Winkel die Führung für den Kreisligisten gelang, mussten die Schwarzweißen diesen Schock erst einmal verdauen. Doch ein Rödel-Geschoss prallte zurück ins Spielfeld und Grießhammer flog der Kugel entgegen und sein Kopfstoß zappelte in den Maschen. Nun fing alles wieder bei Null an und beide stellten sich schon fast auf ein Strafstossschießen ein. Aber Teufelskerl Rotsching nutzte hart bedrängt an der Außenbande seine Sternstunde, traf die Kugel optimal und zwischen Pfosten und Keeper Kaufmann zischte das Spielgerät in Netz. Ort verkaufte sich tapfer, aber der FCW ließ in den letzten zwei Minuten nichts mehr anbrennen und fügte seinem Abonnement einen weiteren Titel hinzu.

 

 

Für den FCO spielten: Kaufmann und Edelmann (Tor), Keil, Lang, Peetz, Grießhammer (1), Keil, Findeiß (2), Lochner (1), Spindler (1), Bächer, Rödel (1), Horn (3).

 

 

Endstand:   1. FC Wüstenselbitz, 2. FC Ort, 3. TSV Enchenreuth, 4. FC Frankenwald, 5. VfB Helmbrechts 1, 6. TV Kleinschwarzenbach, 7. TV Oberweißenbach, 8. VfB 2 

 

11.01.2016 - Wolfgang Söllner