Toto-Kreispokal

TSV Bad Steben – FC Ort   3:4 (0:1)

Überheblichkeit fast bestraft

 
Der A-Klassist trat couragiert auf und zeigte wenig Respekt vor dem Kreisliga-Absteiger. Ort vergab schon in der 1. Spielminute durch Horn einen Strafstoß den ersten Treffer, nachdem Rödel elfmeterreif gefoult wurde. Diese Nachlässigkeit zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte sehr zerfahrene Match. Während die Gäste viele schuldig blieben, setzten die Gastgeber immer wieder nicht ungefährliche Nadelstiche, die jedoch meist von Lochner und Grießhammer gestoppt wurden. So konnte Rödel nach einer halben Stunde zur Orter Führung einlochen. Bei der größten Möglichkeit für die Bad Stebener kurz vorm Kabinengang ließen es diese an Konsequenz missen.

Doch nach der Pause setzten sie den Schwarzweißen gehörig zu und drehten die Begegnung in 7 Minuten mit eiskalt verwandelten Kontern. Nun legten die FC-ler eine Schippe drauf und Findeiß setzte das Leder zunächst neben den Kasten, um wenig später mit Direktannahme perfekt zum Ausgleich zu treffen. Die Hausherren versuchten zunächst mit Distanzschüssen zum Erfolg zu kommen, ehe Durmus mit einem direkt verwandelten Freistoß in den Torwinkel den Überraschungssieg perfekt machte, dachten die Stebener Zuschauer. Aber die Orter Horn und Rödel machten ihren Einwand geltend, indem sie in der Nachspielzeit innerhalb 60 Sekunden das Blatt doch noch wendeten und der Heimelf den „knock-out“ versetzten.

Diese Begegnung sollten die Kracks vom Kriegswald allerdings schnellstmöglich vergessen, denn derartige Leistungen werden den Klassenerhalt in der Kreisklasse sehr erschweren.

So wurde versucht zu spielen: Kaufmann, Rank, Lochner, Peetz, Grießhammer, Findeiß (1), Spindler, Bächer, Sachs, Horn (1), Rödel (2), Wauer, Sadic.

Torfolge: 30. Min. Rödel 0:1, 70. Min. Heger 1:1, 72. Min Müller 2:1, 82. Min. Findeiß 2:2, 86. Min. Durmus 3:2, 90. +2 Horn 3:3, 90. +3 Rödel 3:4.

Schiedsrichter: Sazak (Münchberg) passte sich dem Spiel an

Zuschauer: 45

12.07.2015 – Wolfgang Söllner