Kreisklasse West – 17. Spieltag

TuS Schauenstein 2 – FC Ort 1   1:1 (0:0)

Glücksschuss raubt den FC Ort zwei Punkte

 

In einem heißumkämpften Match fehlten den Teams die Vollstrecker-Qualitäten. So verhalfen beiden Mannschaften zwei Standard-Situationen zum Torferfolg. Während der FC Ort das Flügelspiel bevorzugte, versuchten die Einheimischen mit flinken Pässen durch das Zentrum Nadelstiche zu setzen. Doch die Abwehrreihen waren meist Herr der Lage. Bis Grießhammer sich an der Sechzehnmeterlinie einen Ballverlust leistete und D. Hinz völlig freistehend im Orter Keeper Kaufmann seinen Meister fand. In der 20. Minute gelang es Rank, sich über die rechte Seite gefährlich für die Gastgeber in Szene zu setzen, doch auch der einheimische Schlussmann zeigte seine Klasse und wurde auch beim Nachschuss nicht überwunden. Ein Rückpass zum gut postierten Bächer wäre unter Umständen effektiver gewesen. Nun übernahm das Mittelfeld der Gäste die Kommando-Zentrale und zeigte mehr Dampf auf ihren Zylindern. Fünf Minuten später setzte Spindler die Offensivkraft der FC-ler Rödel ein, doch der TuS-Torwart parierte mit dem Fuß. Auch Spindlers Geschoss aus halblinks lenkte der Teufelskerl um den Pfosten. Auch der Gegner hatte noch nicht am Zaubertrank genippt, denn Weiß zirkelte das Leder an den Innenpfosten und von dort in Kaufmanns Arme. Soweit schaffte es Rödel im Gegenzug nicht, denn das Leder kullerte am langen Pfosten vorbei.

Gleich nach Wiederbeginn rutschte Findeiß an einer Spindler-Flanke vorbei. Beim nächsten Orter Angriff wurde Rödel wenig seriös im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiri zeigte unmissverständlich auf den Punkt. Spindler ließ sich die Möglichkeit zur Gäste-Führung nicht entgehen und sendete das Spielgerät ins Schauensteiner Netz. Doch viel Sicherheit gewannen die Schwarzweißen durch diesen Treffer nicht, denn 10 Minuten danach musste Kaufmann vor Weiß retten. Die Macke-Truppe zeigte sich zwar mit einer leichten Feldüberlegenheit, aber wenn die Heimelf im gegnerischen Hoheitsgebiet auftauchte herrschte Alarmstufe vier. Aber hüben, wie drüben, konnte sich kein Akteur irgendwelche „Knipser-Mentalitäten“ erarbeiten. Die beste Möglichkeit, alles klar zu machen verfehlte der steil geschickte Findeiß, welcher an Hinz und auch am Pfosten seines Tores vorbei donnerte. Da sich die Spielzeit langsam dem Ende zu neigte, schien es so, als hätten sich alle mit dem Endergebnis schon abgegeben. Aber ein Foulspiel kurz vor dem Orter Strafraum eröffnete den Hausherren nochmals ein Fünkchen Hoffnung. Und prompt setzte Fraas mit einem Glücksschuss, vom Pfosten in den Winkel prallend, ein Ausrufezeichen in Spielminute 90. Da sich die Nachspielzeit in Grenzen hielt verblieb den FC-lern kaum mehr die Chance einer Aufholjagd. Ein kleiner Trost könnte sein, dass Schauenstein durchaus auch noch für andere Teams zum Stolperstein werden könnte.

 

Für den FC Ort traten an: Kaufmann, A. Stark, Grießhammer, Keil, Rank, Lochner, Bächer, Findeiß, Wauer, Spindler (1), Rödel. Lang, Sachs.

Torfolge: 49. Min. Spindler 0:1 (11m), 90. Min. Fraas 1:1.

Schiedsrichter: Thomas Masel zog seine Linie durch.

Zuschauer: 50

 

27.03.2016 – Wolfgang Söllner