Kreisklasse West – 12. Spieltag


VfB Helmbrechts 98 1 - FC Ort 1   1:0 (0:0)


Frankenwald-Sportstätte bleibt für den FCO ein heißes Pflaster


Erneut mussten die mit viel Vorschlusslorbeeren bedachten Orter Kicker mit leeren Händen vom Nachbarderby heimkehren. Wenn auch Trainer Macke personell nicht aus dem Vollen schöpfen konnte – da 5 Stammspieler nicht zur Verfügung standen – das Team bot trotz dieses Handycups dem Stadtclub Paroli. Beide Mannschaften gingen bis in die Haarspitzen motiviert in ein auf hohen Niveau stehendes Kreisklassen-Match, welches sportlich fair und mit wohltuendem Respekt vor dem Gegner ausgetragen wurde. Während sich der VfB an der sattelfesten Orter Abwehr noch die Zähne ausbiss, wirkten diese mit ihren über die gesamte Spielfeldbreite angelegten und meist von Bächer inszenierten Angriffe einen Tick gefährlicher. Doch hüben, wie drüben endeten die gefährlichen Aktionen meist mit dem Abseitspfiff des vorzüglich leitenden Schiris Kasper. Glück hatten die Gäste, als der VfB Kress den Ball durchsteckte, dieser aber die Kugel verzog. Ansonsten waren die Stürmerreihen in bester Obhut. Vor allem Keil hatte mit Unruheherd Öztürk einen Gegenspieler, den er während der gesamten 90 Minuten nicht aus dem Auge verlieren durfte.

Im zweiten Abschnitt war die hohe Passgenauigkeit der ersten Halbzeit zunächst Geschichte, denn beide Kontrahenten konnten die Präzision eines Spitzenteams nicht mehr aufrecht erhalten. So musste für den FC Ort ein Verlegenheitsschuss von Findeiß herhalten, der das Gebälk des Helmbrechtser Tores erschütterte und Keil musste nach einer Einzelaktion von Öztürk in höchster Not retten. Je länger die Begegnung nun dauerte, umso wahrscheinlicher wurde die Wahrscheinlichkeit einer Punkteteilung. Doch die FCO-ler machten sich selbst einen Strich durch die Rechnung, denn aus dem Nichts erzielt der soeben eingewechselte Dogan den Führungstreffer der Heimelf. Einen Orter Rückpass zu Torhüter Edelmann konnte dieser nicht sorgfältig genug verarbeiten und Dogan lochte in das verlassene Gehäuse ein. Das letzte Aufbäumen des Tabellenzweiten erbrachte zwar noch eine optische Überlegenheit, doch zwingende Möglichkeiten konnten die Gastgeber von ihrem Kasten fern halten. So endete ein Spiel, aus dem beide Mannschaften sich einen Punkt verdient hätten, mit einem glücklichen Erfolg für den Spitzenreiter.


Ort spielte mit: Edelmann, A. Stark, Grießhammer, Peetz, Keil, F. Rank, Findeiß, Lochner, Pi. Bächer, C. Horn, Wauer, Beck, Sadic.

Torfolge: 79. Min. Dogan 1:0

Schiedsrichter: Rudolf Kasper (Tröstau) leitete vorzüglich

Zuschauer: 300


10.10.2015 – Wolfgang Söllner