Kreisklasse West - 16. Spieltag

ATS Selbitz 1 – SG Ort/Oberweißenbach 1   1:0 (1:0)

Lähmungserscheinungen beim Tabellenführer

 

In einem Match ohne spielerische Höhepunkte kassierte der Spitzenreiter die zweite Saisonniederlage. Auch wenn mit Robert Grießhammer, Johannes Lang, Pierre Bächer und Alexander Rödel vier Leistungsträger nicht zu Verfügung standen, ist es unerklärlich, wie erbärmlich die Gäste beim allenfalls kämpferisch starken ATS Selbitz auftraten. Während der gesamten 90 Minuten schaffte es die Macke-Elf nicht ihren Gegner einmal in dessen Hälfte einzuschnüren und daraus resultierende Einschussmöglichkeiten zu erzeugen. Zu dumm, dass auch noch das Gegentor aus einem eigenen Ballbesitz hingenommen wurde. Bereits in Minute Fünf spielte Keil einen Rückpass auf seinen Hüter Kaufmann, der hatte genügend Zeit das Leder zu kontrollieren und der Selbitzer Florian Hohberger drehte bereits ab, doch plötzlich verspürte er das Spielgerät im Nacken und von diesem sprang die Kugel ins verlassene Gästetor zum "goldenen Tor" des Tages. Die SG-Abwehr benötigte nun einige Zeit, bis sich die Unsicherheit und Nervosität wieder gelegt hatte. In dieser Phase setzten die ATS-ler einige Nadelstiche in Richtung gegnerisches Tor. Die Angereisten konnten erneut nicht überzeugen, denn zu umständlich wenig geradlinig war dessen Spielaufbau. Nachdem Lochner mit einem Lupfer die gegnerische Abwehr ausschaltete, scheiterte er aus 5 Metern an Schlussmann Mildner. Nun mühte sich der Aufstiegsaspirant, ohne jedoch leuchtende Glanzlichter zu entzünden. So setzte Nilgen nach einer Kaiser-Flanke seinen Kopfstoß am langen Eck vorbei.

Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, da die Heimelf meist nur noch darauf bedacht war, den Sieg über die Ziellinie zu bringen. Trotzdem gelang es der SG nicht, sich im Strafraum festzusetzen und mit einem Powerplay das Blatt wenden zu können. Viel zu selten kam ein Spieler in „Black“ zu einem erfolgreichen Abschluss. Nach einer Stunde Spielzeit schloss J. Hohberger einen Konter ab, der über den Kasten strich. Nach einem Eckball feuerte Schneider aus 11 Metern in Richtung Bude, aber auf der Torlinie klärte der ATS. Auch Kaufmann musste nochmals auf der Hut sein, um gegen Florian Hohberger zur Ecke zu klären. Auf der Gegenseite hätte J. Hohberger alles klarmachen können, doch alleine auf Kaufmann zulaufend, verballerte er die Möglichkeit.

So blieb die SG Ort/Oberweißenbach auch in Spiel Zwei nach der Winterpause sieglos und ohne ein einziges erzieltes Tor. Dies ist ein Novum im bisherigen Saisonverlauf und sollte in den nächsten Spielen dringend abgestellt werden, sonst kann der komfortable Vorsprung schnell dahinschmelzen.

 

Es waren dabei: Kaufmann, Peetz, Schneider, Keil, Rank, Al. Stark, Findeiß, Kaiser, Lochner, Andr. Rödel, Nilgen, Cisse.

Tor: 5. Min. Florian Hohberger 1:0.

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Michael Hahn (Lindau) hatte ein leichtes Amt

 

19.03.2017 – Wolfgang Söllner