Kreisklasse West – 1. Spieltag

FCR Geroldsgrün 1 – SG Ort/Oberweißenbach 1   1:0 (0:0)

Favorit stolpert gleich beim Auftakt

 

Sicher hatten sich die Spieler und Verantwortlichen der Spielgemeinschaft den Saisonstart etwas anders vorgestellt. Gegen einen kämpferisch bis an die Grenzen des Erlaubten auftretenden Gegner nicht ein einziges Mal eintüten zu können, wird bei der Heimfahrt sicher schon etwas nachdenklich gestimmt haben. Dass auch noch ein unglückliches Elfmetertor den sicher geglaubten einen Zähler geraubt hat, machte das Unglück perfekt.

Die Gäste zogen ihr Aufbauspiel von Anfang an in die Breite und banden die Außenpositionen immer wieder in die Offensivaktionen ein. Folge dessen kamen die Schwarzweißen immer öfters zum Abschluss, ohne mit Hochkarätern das gegnerische Tor gefährden zu können. Zum einen wurden die Angriffe nicht konsequent genug zu Ende gespielt und zu oft mit Direktabschluss versucht, ins Schwarze zu treffen. Die Heimelf startete zwar hin und wieder zu Nadelstichen, doch die Abwehrreihe der SG ließ sich nicht vernaschen. So konnte der Gastgeber ein glückliches Remis in die Kabine mitnehmen.

Wenige Minuten nach der Pause stand Thüroff plötzlich aus abseitsverdächtiger Position vor Keeper Kaufmann, doch er konnte die Möglichkeit zur Führung nicht nutzen. Auf der anderen Seite bissen sich die Angereisten weiterhin die Zähne aus fanden einfach kein Mittel, zum finalen Abschluss zu kommen. Vor allem Nilgen hatte wenig Raum, seine Torgefährlichkeit unter Beweis zu stellen. Die wenigen Torschüsse waren eine Beute des heimischen Schlussmann Horn. Und so kam es, wie es kommen kann: Zum Spiel ohne Glück kommt meist auch noch das Pech dazu, denn 20 Minuten vor Spielende sprang Grießhammer die Kugel unglücklich im Fünfmeterraum an die Hand und Schiri Fritzsch deutete unmissverständlich auf den Elfmeterpunkt. S. Sell donnerte das Leder unhaltbar unter die Latte und Geroldsgrün versank nach dem Spiel im kollegialen Freudentaumel.

Bleibt zu hoffen, dass dieser Dämpfer das Team um Trainer Frank Macke inspiriert, damit die Scharte bald möglichst wieder ausgelöscht werden kann.

 

Für die SG traten an: Kaufmann, A. Stark, Keil, Schneider, Peetz, Findeiß, J. Lang, Kaiser, Andreas Rödel, Nilgen, Alex Rödel, Bächer, Grießhammer, Rank.

Tor: 71. Min. S. Sell 1:0 (11m).

Schiri: Udo Fritzsch zeigte Selbstgefälligkeit

Zuschauer: 80

 

24.07.2016 – Wolfgang Söllner