Kreisklasse West - Nachholspiel

SG Ort/Oberweißenbach – FC Höllental

Zittersieg für den Tabellenführer

 

Mit einer bescheidenen Leistung mogelte sich der Tabellenführer zum Sieg. Höllental stand sehr kompakt und ließ die Offensivkräfte der Heimelf im ersten Abschnitt überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Vor allem gelang es den Außenstürmern zu selten, sich bis zur Torauslinie durchzumogeln und mit gescheiten Pässen in den Rückraum für Gefahr zu sorgen. So wurde meist mit Flanken und Hereingaben aus dem Halbfeld operieret, welche allesamt eine sichere Beute von Torwart Vogt und seiner Vordermänner wurden. Bezeichnenderweise schaffte es der Spitzenreiter in Hälfte Eins nicht, einen einzigen Schuss auf das Gästetor verzeichnen zu können. Diesbezüglich lag der Gast mit kleinem Vorsprung vorne.

Erst als den Brüdern Rödel nach der Pause das 1:0 gelang, hatte die SG etwas mehr vom Spiel und endlich auch die ein oder andere Möglichkeit, dieses schon frühzeitig entscheiden zu können. So konnte Nilgen aus 11 Metern den FC-Keeper nicht überwinden, keine 2 Minuten später erneut in Schlussmann Vogt seinen Meister zu finden. Danach halle Andreas Rödel freie Schussbahn, aber Deffner klärte auf der Torlinie. Erneut in Schussposition gekommen, donnerte er über den Kasten. Zwanzig Minuten vor dem Ende musste auch SG-Hüter Kaufmann sein ganzes Können aufbieten und eine FC-Granate um den Pfosten lenken. Die letzte Möglichkeit vergab Alex Rödel, von Nilgen in Szene gesetzt, als er am Vogt scheiterte. So ersehnten Spieler und Zuschauer den Schlusspfiff herbei, um die drei Punkte einmauern zu können.

 

Es spielten: Kaufmann, A. Stark, Schneider, Lochner, Keil, Kaiser, J. Lang, Bächer, Andr. Rödel (1), Nilgen, Alex Rödel, Peetz, Rank, Grießhammer.

Tor: 49. Min. Andreas Rödel 1:0

Schiri: Ewald Rehm (Neufang) sah schon bessere Zeiten

Zuschauer: 60

 

21.04.2017 – Wolfgang Söllner