Kreisklasse West – Nachholspiel

SG Ort/Oberweißenbach – FC Eintr. Münchberg 2   4:0 (2:0)

Vorsprung weiter ausgebaut

 

Auch der FCE Münchberg konnte die Drei-Punkte Serie der Spielgemeinschaft auf heimischen Parkett nicht brechen. Die Heimelf dominierte das Match von Anfang an und lag bereits nach einer Viertelstunde mit 2:0 in Front. Keeper Kaufmann leitete mit einem weiten Abschlag auf Alexander Rödel’s den Führungstreffer ein. Dessen Zuckerpass durch die Schnittstelle der Gäste-Abwehr erlief sein Bruder Andreas, welcher nur noch kurzen Prozess zu machen brauchte, um sein Team in Jubelpose zu bringen. Kaum hatte sich der Tabellenführer richtig warm gespielt, wurde Nilgen im Sechszehner des FCE zu Fall gebracht. Der Gefoulte selbst trat zur Exkursion an und donnerte die Kugel in die Maschen. Zwei Minuten später bekam Bächer das Leder von Findeiß auf den Schlappen gelegt, doch in Rücklage segelte das Spielgerät um einiges über den Querbalken. Danach hatte Peetz im eigenen Strafraum Probleme mit der Ballkontrolle, doch Jakob zog um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Die Gastgeber begannen sehr variabel und gaben den Münchbergern einige Rätsel auf zu lösen, doch Mitte der ersten Hälfte gönnten sie sich eine Auszeit, sodass die junge Siemon-Truppe zumindest ebenbürtig agierte und auch die heimische Abwehr einige Male pikste. Doch hätte J. Lang eine Peetz-Flanke mit seinem Kopfball (er segelte an den Pfosten) verwertet, wäre die Messe schon vor der Pause gelesen gewesen.

Als Lang fünf Minuten nach dem Seitenwechsel auf der rechten Seite Alex Rödel im Strafraum bediente, behinderten sich Wirth und Buberl gegenseitig und Rödel durfte sich über das 3:0 als Nutznießer freuen. Danach schuf der von Alex Rödel geschickte Findeiß Bekanntschaft mit dem Aluminium, doch der soeben eingewechselte Ferinac machte mit seinem ersten Ballkontakt den Endstand perfekt. Während der Spitzenreiter die Begegnung weiterhin kontrollierte mühten sich die Angereisten, um doch noch einen Eintrag auf der Habenseite zu erhalten, aber SG-Torwart gab sich keine Blöße. So bleibt die Macke-Elf weiterhin zu Hause eine Bank, bei der die Einnahmen ungetrübt fließen.

 

Es spielten: Kaufmann, Peetz, Schneider, Keil, Findeiß, Kaiser, Lochner, Bächer, Andr. Rödel (1), Nilgen (1), Alex. Rödel, J. Lang, A. Stark, Ferinac (1).

Tore: 2. Min. Andr. Rödel 1:0, 15. Min. Nilgen 2:0, 50. Min. Buberl (ET) 3:0, 64. Min. Ferinac 4:0.

Schiedsrichter: Frank Tragelehn pfiff etwas kleinlich, aber sicher

Zuschauer: 60

 

01.11.2016 – Wolfgang Söllner