Kreisklasse West – 2. Spieltag

SG Oberweißenb./Ort – SG Hohenb./Marktleug./Marienw.   2:1 (1:0)

Heimische SG eröffnet Fahrkarten-Verkauf

 

Die Heimelf knüpfte gegen einen harmlosen Gegner nahtlos an das Auftaktmatch an und versiebte ihre Möglichkeiten fast im Fünfminutentakt. Und das, obwohl im Spielaufbau vieles noch Stückwerk blieb. Es beteiligten sich alle Offensivkräfte am Scheibenschießen, welches allerdings nur von Fahrkarten geprägt war. Trotz der vielen vergebenen Chancen unterbrachen immer wieder unnötige Ballverluste den Vorwärtsdrang. So konnten die defensiv ausgerichteten Gäste die Angriffsbemühungen der Gastgeber immer wieder unterbinden. Erst in der letzten Viertelstunde in Hälfte eins drehten diese etwas an der Druckschraube. Aber weder Rödel, Findeiß, noch Bächer und Lang erspähten eine Lücke, durch die das Spielgerät über die Linie bugsiert werden konnte. Doch noch vor der Pause wurde Findeiß zum Passgeber für Bächer, der für seine Mannschaftskameraden ein Beispiel war, wie man mühelos einlocht. Al. Rödel hätte kurz danach bereits die Vorentscheidung erzielen können, doch völlig freistehend vor Torwart Spitzl zog er weit am Tordreieck vorbei. Zum Halbzeitpfiff traf Findeiß die Kugel aus 11m nicht.

Nach dem Seitenwechsel kam auch der Gast zum Hauch einer Chance, aber Kaufmann war auf dem Posten. Als sich Schneider und Bächer auf der linken Seite einmal exzellent durchsetzten, musste Findeiß eintüten, doch die Box stand am falschen Ort. Der eingewechselte Cisse scheiterte anschließend am Keeper. Als Al. Rödel Bächer schickte, zog dieser zielstrebig in die Gefahrenzone der Angereisten und markierte das erlösende 2:0. Gleich danach traf Al. Rödel zuerst den Schlussmann und dann das Torgebälk. Auch mit Cisse machte das Leder zweimal hokus-pokus, ohne Erfolgsaussichten. Ein Freistoß aus dem Halbfeld machte die einseitige Begegnung nochmals spannend, denn Keeper Kaufmann unterlief diese Flanke und der Ball segelte zur Überraschung der Mitspieler ins eigene Netz. So mussten die Macke-Jungs sogar noch zittern, um den knappen Erfolg über die Zeit zu retten. Wenn auch eine Vielzahl von Einschussmöglichkeiten gegen eine mittellose SG erarbeitet wurde, ist die gezeigte Leistung des Aufstiegsaspiranten noch nicht das Gelbe vom Ei.

 

Den Sieg errangen: Kaufmann, Peetz, Rank, Schneider, Keil, J. Lang, Findeiß, Kaiser, Bächer (2), An. Rödel, Al. Rödel, Goller, Cisse.

Torfolge: 38. Min. Bächer 1:0, 62. Min. Bächer 2:0, 84. Min. Müller 2:1.

Schiedsrichter: Gerhard Rödel (Hof) leitete regelsicher

Zuschauer: 100

 

31.07.2016 – Wolfgang Söllner