Kreisklasse West – 23. Spieltag

SG Ort/Oberweißenbach – TSV Bad Steben   5:0 (2:0)

Tür zur Kreisliga weit aufgestoßen

 

 Die Macke-Elf dominierte von Anfang an das Match und ließ keine Zweifel aufkommen, wer am Ende die Punkte zugeschrieben bekommt. Auch wenn sich im Spielaufbau immer wieder unnötige Abspielfehler einschlichen, erspielte sich die SG eine Menge an guten Einschussmöglichkeiten, welche aber zu leichtsinnig vergeben wurden. Zuerst drang Alexander Rödel in die Gefahrenzone des Gegners ein, aber zwei Mitspieler verpassten m Fünfmeter das Leder. Als wenig später Peetz sich auf der gleichen Seite durchsetzte, verpasste Rank es, das Spielgerät im Tor unter zu bringen. Als Bächer für Peetz die Kugel auflegte, schaufelte auch dieser am Gehäuse vorbei. Auch Nilgens Kopfball in Rücklage und Alex Rödel’s Schuss aus wenigen Metern waren nicht vom Erfolg gekrönt. Dies motivierte den Gegner und deren Spieler stachelten sich gegenseitig zum vollen Leistungsvermögen auf. So musste ein Distanzschuss von Johannes Lang aus fast 30 Metern Entfernung herhalten, um hochverdient in Führung zu gehen. Mit dem Abstaubertor durch Peetz kurz vor dem Wechsel war das Match gelaufen und der zweite Abschnitt nur noch Formsache, da sich die Gäste höchst selten dazu bemühte, die heimische Abwehr in Verlegenheit zu bringen.

 

Nach der Pause setzte sich zuerst Nilgen im Strafraum durch und seinen Querpass verwandelte Bächer souverän zum 3:0. Danach konnte Keeper Heger nach einer Lang-Granate die Kugel nicht festhalten, aber der herbei sprintende Alex Rödel schob das Leder am Torwart und auch am Pfosten vorbei. Die nächste Chance war erneut Rödel vorbehalten, doch der TSV-Schlussmann machte diese zunichte. Auch Bächer‘s Geschoß lenkte er um den Pfosten. Auch der eingewechselte Cisse versuchte sich am Torerfolg, ohne das Netz zappeln zu lassen. Erst als eine Bächer-Flanke von Schellhorn ins eigene Netz gedonnert wurde, durfte der Spitzenreiter wieder jubeln. Danach spitzelte Lang den Ball am gegnerischen Keeper, ab er auch am Tor vorbei. Wenige Minuten später versprach er Besserung, als ein Freistoß von ihm aus 25 Metern zum Endstand im Torwinkel landete.

Am Ende war das 0:5 für den TSV noch recht schmeichelhaft und der Sieger steht mit einem Bein in der Kreisliga.

 

Den Erfolg verbuchten: Patrick Kaufmann, Alexander Stark, Johannes Lochner, Yannick Schneider, Hannes Peetz (1), Nico Kaiser, Florian Rank, Johannes Lang (1), Pierre Bächer (1), Tim Nilgen, Alexander Rödel, Kevin Keil, Salem Cisse, Robert Grießhammer.

Torfolge: 36. Min. J. Lang 1:0, 43. Min. Peetz 2:0, 60. Min. Bächer 3:0, 75. Min. Schellhorn (ET) 4:0, 83. Min. J. Lang 5:0.

Schiedsrichter: Adolf Lindner stand über der Sache

Zuschauer: 60

 

30.04.2017 – Wolfgang Söllner