Kreisklasse West – 8. Spieltag

SG Ort/Oberweißenbach 1 – TSV Presseck 1   6:0 (2:0)

Bächer führt Regie und Nilgen trifft

 

Zum Rivalenkampf um die Aufstiegsplätze mussten beide Teams auf eine Reihe von Stammspielern verzichten. Während der Gast in der gesamten Begegnung recht bieder zu Werke ging und nie seine Gefährlichkeit aufblitzen ließ, trat die Heimelf hoch motiviert gegen den Kreisliga-Absteiger an. Vor allen Bächer glänzte mit viel Übersicht und Spielwitz. Er war als Passgeber an den meisten SG-Treffern beteiligt. Bereits nach drei Minuten tauchte er vor TSV-Keeper Pavlicek auf, der aber mit Fußabwehr klärte. Eine Viertelstunde später wurde er vor dem gegnerischen Strafrauf gefoult und den fälligen Freistoß zirkelte Nilgen unhaltbar in Winkel. Danach schaffte es Alexander Rödel, sich der Bewachung am linken Flügel zu entziehen und Bächer brauchte nur noch einzuschieben, doch entsetzt blickte er der Kugel nach, die am Tor vorbei streifte. Die SG war weiterhin bemüht, für eine frühzeitige Entscheidung zu sorgen und Presseck gelangen selten brauchbare Entlastungsangriffe. Als dann Anderas Rödel über die rechte Außenbahn geschickt wurde nahm Findeiß die Hereingabe auf und donnerte Richtung Pavlicek. Dieser konnte noch parieren, aber Nilgen roch den Braten und vollendete zum 2:0. Wenige Minuten später fand Nilgen aber im Schlussmann des TSV seinen Meister und Alexander Rödel brachte völlig freistehend das Leder nicht unter Kontrolle. Da auch die Gäste ihre einzige Möglichkeit zu verkürzen, durch Bodenschatz vergab – Kaufmann hielt den Ball sicher – durften sie sich für den zweiten Abschnitt erholen.

Nach Wiederbeginn erlief sich Bächer einen Ball an der Torauslinie, spielte Nilgen an, doch diesmal bekam er den Ball nicht unter Kontrolle. Wenig später schickte der SG-Spielmacher seinen Torjäger mit einem genialen Pass auf die Reise und eine Vorentscheidung war gefallen. Auf der anderen Seite spitzelte Rank dem einschussbereiten Vachnik das Leder vom Fuß. Nach einer Stunde folgte der endgültige KO für Presseck. Nilgen legte Alexander Rödel das Spielgerät in die Gasse und erneut zappelte dieses im Netz. Nun setzte wieder Bächer Akzente, der sein bisher bestes Spiel für die SG zeigte. Sein Freistoß fand die Stirn von Andreas Rödel, doch der Kopfstoß tuschierte am Pfosten vorbei. Eine Viertelstunde vor Spielende bediente Bächer Torjäger Nilgen, welcher seinen vierten Treffer markierte. Eine Bächer-Ecke setzte anschließend B. Goller an das Aluminium-Gehäuse. Zum Abschluss krönte Bächer seine gute Leistung mit dem 6:0 Endstand, als er aus 20 Metern mit einem gefühlvollen Heber den gegnerischen Torwart überraschte.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung schaffte sich die Spielgemeinschaft einen Mitaufstiegsfavoriten erst einmal vom Hals und kann beruhigender die bevorstehenden Aufgaben angehen. Neben dem vierfachen Torschützen Nilgen ragten noch Bächer, Kaiser und Schneider aus einem Teamwork heraus.

 

Den Kantersieg fuhren ein: Kaumann, A. Stark, Peetz, Schneider, Rank, Findeiß, Kaiser, Bächer (1), Andreas Rödel, Nilgen (4), Alexander Rödel (1), B. Goller, Wauer, Grießhammer.

Torfolge: 17. Min. Nilgen 1:0, 31. Min. Nilgen 2:0, 55. Min. Nilgen 3:0, 61. Min. Al. Rödel 4:0, 76. Min. Nilgen 5:0, 90. Min. Bächer 5:0.

Schiedsrichter: Hartmut Drechsel (Köditz) pfiff ruhig und sachlich

Zuschauer: 60

 

10.09.2016 – Wolfgang Söllner