Kreisklasse West – 25. Spieltag

 

SG Ort/Oberweißenbach 1 – TuS Schauenstein 2   9:1 (5:1)

 

Locker vom Hocker

 

Obwohl die Macke-Truppe schon vor dem Match als Meister feststand, begann man gegen den einstigen Angstgegner hochkonzentriert und fegte diesen ohne Pardon vom Platz. Dabei leitete der Gast nach einem unglücklichen Eigentor das Debakel selbst mit ein. Schneider erhöhte wenig später nach Querpass von Alex Rödel. Dann drückte Grießhammer eine Nilgen-Flanke mit dem Kopf ins Netz und Schauenstein gab durch Weber noch ein letztes Lebenszeichen von sich. Danach war es nur noch eine Frage der Höhe und wann der baldige Kreisligist seine Treffer markieren würde. Als nächstes donnerte Keil ein „Brett“ aus der Distanz in den gegnerischen Kasten. Bächer nutzte die Verwirrtheit der Gäste-Abwehr noch vor der Pause zum 5:1. Als sich Rödel wieder einmal durchtankte, traf Schneider die leere Hütte nicht.

Mit einer Granate aus dem Halbfeld, die vom Torpfosten ins Gehäuse sprang, trug sich auch Lochner in die Torschützenliste ein. Eine Traum-Kombination über Bächer und Rödel, die Kaiser nur noch zu vollenden brauchte, versiebte dieser, warum auch immer. Den spektakulärsten Treffer erzielte Lang vom Anstoßpunkt aus, als er den TuS-Keeper Hinz mit einem Heber überlistete. Schauenstein versuchte zwar ab und zu, für Entlastung zu sorgen doch meist waren sie schon in der gegnerischen Hälfte mit ihrem Latein am Ende. So blieb es Schneider vorbehalten, mit seinem zweiten Treffer von Kaiser assistiert, ein weiteres Erfolgserlebnis feiern zu dürfen. Denn Schlusspunkt setzte Lang mit seinem Treffer in den Winkel zum 9:1 Endstand.

 

Das erfolgreiche Team: Kaufmann, Grießhammer (1), Schneider (2), A. Stark, J. Lang (2), Bächer (1), Nilgen, Keil (1), Kaiser, Lochner (1), Alex Rödel, Peetz, Rank.

 

Tore: 4. Min. Nilgen 1:0, 5. Min. Schneider 2:0, 13. Min. Grießhammer 3:0, 32. Min. Weber 3:1, 35. Min. Keil 4:1, 42. Min. Bächer 5:1, 52. Min. Lochner 6:1, 59. Min. Johannes Lang 7:1, 73. Min. Schneider 8:1, 80. Min. Johannes Lang 9:1.

 

Schiedsrichter:

 

Zuschauer: 50

 

12.05.2017 – Wolfgang Söllner