Kreisliga Nord – 5. Spieltag

 

FC Frankenwald 1 – SG Ort/Oberweißenbach 1   1:1 (0:1)

 

Kaufmann rettet einen Punkt für die SG

 

Ein heißumkämpftes Derby lieferten sich die Nachbarrivalen in Walberngrün, bei welchem die spielerischen Glanzpunkte meist auf der Strecke blieben. Während die Einheimischen mit raumgreifenden Pässen operierten, versuchten die Gäste über mehr Ballbesitz den tödlichen Pass kreieren zu können. So hätten die Frankenwälder bereits nach wenigen Minuten zählbares erreichen können, doch der auf die Reise geschickte Ja. Schramm zog am herausstürzenden SG-Keeper, aber auch am langen Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite scheiterte Cisse mit einer Flanke am Querbalken. Nach einem Foul an Rank stellte Torjäger Nilgen mit einem Freistoß Torwart Spitzu auf die Probe. Weitere gute Möglichkeiten konnten hüben, wie drüben nicht zur Anzeige gebracht werden, zu viele Umstellungen durch personelle Ausfälle zollten ihr Tribut. Erst als Findeiß kurz vor der Pause auf der rechten Außenbahn durchstartete, mit einem Flankenwechsel seinen Mannschaftskameraden Peetz bediente, war der erste Treffer fällig, denn die Peetz’sche Hereingabe konnte Cisse mühelos zur Führung des Macke-Teams vollenden.

Auch nach dem Seitenwechsel war das Match von unerbittlichen Kampfgeist geprägt und viele dem Spielaufbau dienliche Pässe wurden auf beiden Seiten mit aufopferungsvollen Einsatz vehement zerstört. Erst als der Gastgeber mit Krumpholz die Auswechselbank entlastete, übte der FC mehr Druck auf die nach langen Bällen nicht immer sattelfeste Abwehr der Angereisten aus, doch der Mitaufsteiger konnte daraus kein Kapital schlagen. Umso schockierender für die SG kam nach einer guten Stunde Spielzeit der große Auftritt des Schiedsrichters, als Cisse einem Gegner den Ball vom Fuß spitzelte und der Spielleiter zum Entsetzen der Gäste und Überraschung der Platzherren auf den ominösen Punkt zeigte. Doch Hüter Kaufmann hatte etwas gegen die Geschenke für die Heimelf und hielt den Elfer sicher. Aber der Gastgeber ließ nicht locker und als Krumpholz seinen Bewacher Keil enteilte, nutzte Jo. Schramm dessen Hereingabe zum Ausgleich. Danach musste Kaufmann vor einem Kopfball von T. Dietzel auf der Hut sein und im Gegenzug setzte Nilgen in aussichtsreicher Position einen Kopfball knapp vorbei. So blieb es beim gerechten Remis, mit dem beide Clubs leben können.

 

So spielte die SG: Kaufmann, Keil, Lochner, Peetz, Kaiser, Rank, Findeiß, Engelhardt, Bächer, Nilgen, Cisse (1), Grießhammer, J. Lang.

Torfolge: 44. Min. Cisse 0:1, 75. Min. Jo. Schramm 1:1.

Schiedsrichter: Martin Reichardt ließ seine Pfeife wahllos walten

Zuschauer: 180

 

13.08.2017 – Wolfgang Söllner