Kreisliga Nord - 2. Spieltag

 

FC Martinsreuth 1 – SG Ort/Oberweißenbach 1   1:2 (1:1)

 

Tausendsassa Cisse belohnt unbändigen Kampfgeist

 

Tief durchatmen konnten die Gäste-Anhänger nach Spielschluss in Martinsreuth. Denn nach einem hartumkämpften Match überstanden die Macke-Jungs ein Anrennen der Heimelf im 2. Abschnitt unbeschadet und markierten zudem in der Schlussminute den Siegtreffer.

Nilgen hatte die SG nach einem Fehlpass der Gastgeber im Spielaufbau bereits nach wenigen Minuten in Front gebracht, als er aus gut 16 Metern FC-Keeper Seifert überlupfte. Im Fünfmeterraum der Angereisten blockte Rank eine gute Möglichkeit von Strößner. Als Möller nach einer gut getimten Flanke im Sechzehner allein gelassen wurde, nutzte er mit einem Kopfball in den Torwinkel die Chance zum Ausgleich. Die Heimelf agierte mit den etwas durchdachteren Aktionen und beim Aufsteiger wurde Alex Rödel mit seinen gefährlichen Flankenläufen schmerzlich vermisst. Als Lochner nach einem Foul mit gelb bedacht wurde, musste Kaufmann beim darauffolgenden Freistoß von Möller seine Klasse beweisen, indem er den Ball zur Ecke lenkte. Einen erneuten Ballverlust der Einheimischen ersprintete Alleinunterhalter Nilgen, doch seinen Abschluss kratzte Haberzettel von der Linie. Zudem lenkte Torwart Seifert einen 25-Meter Freistoß des SG-Stürmers über den Querbalken.

Nach dem Seitenwechsel konnte Findeiß mit einem Fernschuss Seifert prüfen, doch für den Abpraller war niemand parat. Glück hatten die Gäste, als nach einer Ecke der Ball an den Pfosten abgefälscht wurde. Viele leichtfertige Abspielfehler der Gäste ließen nun keinen geordneten Spielaufbau mehr zu und Martinsreuth drängte vehement auf den Siegtreffer. Viele Eckbällen der „Roten“ ließen die Mannen um Spielführer Bächer immer wieder zittern und der Kampfgeist überwog der spielerischen Linie. Kaufmann stand nun mehr als ihm lieb war im Brennpunkt. Zuerst parierte er gegen Goller, der aus spitzen Winkel abzog und nach einem Drehschuss von Mölter fischte er das Spielgerät aus dem Tordreieck. Bei weiteren Versuchen, das Spiel zu entscheiden, fuhr meist ein SG-Recke impulsiv dazwischen. Inzwischen rannte den Platzherren die Zeit davon und sie warfen alle Mannen nach vorne. Und schon hatten die Angreifer auf der anderen Seite mehr Freiheiten, doch der eingewechselte Bittner konnte eine gut getimte Nilgen-Flanke mit dem Kopf nicht vollenden. So blieb es Cisse vorbehalten mit einem Flankenlauf in den Strafraum für die Überraschung zu sorgen, als er aus spitzen Winkel abzog und Haberzettel beim Klärungsversuch nur noch ins eigenen Netz abfälschen konnte.

Groß war danach der Jubel im SG-Lager, hat man eine drohende Niederlage mit einer famosen Abwehrleistung abgewandt und durch einen Ergänzungsspieler den Grundstein zum 2. Auswärtssieg erreicht.

 

Das Sieger-Team: Kaufmann, Alex Stark, Lochner, Schneider, Grießhammer, Rank, Kaiser, Bächer, Engelhardt, Findeiß, Nilgen (1), Cisse (1), Bittner.

Tore: 6. Min. Nilgen 0:1, 20. Min. Mölter 1:1, 90. Min. Cisse 1:2

Schiedsrichter: Steven Klempert verlor etwas seine Linie

Zuschauer: 110

 

27.07.2017 – Wolfgang Söllner