Kreisliga Nord – 27. Spieltag

 

FC Wüstenselbitz 1 – SG Ort/Oberweißenbach 1   1:2 (1:2)

 

Beim Derby hat’s geRödelt

 

Beim harmlosen Derby-Gegner entführte das Macke-Team verdient die drei Punkte. Die Gelbschwarzen waren vom couragierten Auftreten aus dem Hinspiel weit entfernt und machten es dem Aufsteiger verhältnismäßig leicht, die Habenseite aufzufüllen. Wenn auch die Gastgeber nach einem von Lindner getreten Eckball, den Michael Hafenrichter einnickte, in Führung gingen, hatten die Gäste schnell den Schock vertaut und waren über weite Strecken die tonangebende Mannschaft. Doch die sich anbahnende Überlegenheit der SG-ler konnte nicht in Zählbares umgelegt werden. So drosch Findeiß über den Kasten und Nilgens Kopfball nach Flanke von Cisse landete in den Handschuhen von Keeper Zehendner. Mehr und mehr übernahmen die Angereisten das Kommando und die Heimelf konnte sich immer seltener befreien. Minuten vor der Pause zelebrierte Engelhardt einen Traumpass in die Schnittstelle der FC-Abwehr, den Andreas Rödel erläuft und zum Ausgleich einnetzte. Lochner hätte das Match gleich beim nächsten Angriff drehen könne, doch nach Alex Rödel‘s Flanke wurde der Kopfstoß eine Beute des Keepers.

Auch nach dem Wechsel diktierte die SG die Begegnung und ein Aufbäumen der Wüstenselbitzer fand selten statt. Doch die Überlegenheit erbrachte nur wenige Hochkaräter, um den Deckel drauf zu machen. Zuerst vergab Ibrahim aus guter Position und zog über den Kasten. Nach einer Stunde fiel dann doch der längst überflüssige Führungstreffer. Als die heimische Abwehr etwas aufgerückt war ging es rasend schnell und Alex Rödel drang auf der linken Seite in den Strafraum ein, schaute sich die Ecke aus und schon zitterte das Spielgerät zum hochverdienten 1:2 im  Netz. Danach musste die FC-Abwehr zweimal in höchster Not retten, als Nilgen hochkarätig vergab. Nach einem Freistoß für die Einheimischen konnte sich auch SG-Schlussmann Kaufmann auszeichnen, der sich rigoros ins Getümmel warf und den Sieg festigte.

 

Den Derby-Sieg bewerkstelligten: Patrick Kaufmann, Alex Stark, Yannick Schneider, Johannes Lochner, Robert Grießhammer, Sebastian Findeiß, Maxi Engelhardt, Tim Nilgen, Andreas Rödel (1), Alex Rödel (1), Kevin Keil, Salim Cisse, Imad Amin Ibrahim.

Tore: 8. Min. Michael Hafenrichter 1:0, 41. Min. Andreas Rödel 1:1, 82. Min. Alex Rödel 1:2.

Zuschauer: 160

Schiedsrichter: Thomas Meindlschmidt agierte ruhig und sachlich

 

29.04.2018 – Wolfgang Söllner