Kreisliga West – Nachholspiel

 

FT Hof – SG Ort/Oberweißenbach   1:1 (0:0)

 

Vom Winterschlaf gezeichnet

 

Wenn auch das erste Match nach der Winterpause herbeigesehnt wurde, ein überzeugender Auftritt der Macke-Truppe sieht anders aus. So waren es die Platzherren, welche mit schnörkelloser Überbrückung des Mittelfeldes die phlegmatisch wirkende gegnerische Abwehr gleich mehrmals ins Schwitzen brachte. Doch Kutschenreiter’s Abschluss war eine sicher Beute von Keeper Kaufmann und beim anschließenden Konter zwang Hornfischer den SG-Hüter zu einer Glanztat. Nach einem Flankenlauf von Alex Rödel setzte Zekic das Leder mit der einzigen Einschussmöglichkeit im ersten Spielabschnitt neben den Pfosten. Die Freien Turner wirkten etwas aufgeweckter und waren mit Freistößen und langen Bällen stets gefährlich, während bei der Spielgemeinschaft noch sehr viel Stückwerk den Spielfluss behinderte und der Pausenstand fast schmeichelte.

Erst nach dem Führungstreffer durch Kutschenreiter, der aus einer ungefährlichen Tändelei an der Außenlinie eingeleitet wurde, ging ein Ruck durch das Gäste-Team und zumindest kämpferisch riss sich die Mannschaft am Riemen. Trotzdem fühlte sich keiner für Weiß zuständig, der über das halbe Spielfeld stolzierte und am Sechzehner gefoult wurde.  Den Freistoß setzte N. Langheinrich in die Ecke, doch Kaufmann tauchte ab und parierte. Auffällig war nun die hohe Anzahl von Freistößen für die Hofer, aus denen auch ein Lattenknaller von N. Langheinrich resultierte. Erst als der große Zeiger eine ganze Umdrehung absolviert hatte, versuchte Cisse sein Schussglück, doch für Torwart D. Langheinrich kostete das nur ein Lächeln. Nun starteten die Gäste ein Powerplay und schnürten den Gegner am eigenen Sechzehner ein, doch Lochner verfehlte das Ziel zunächst knapp. So musste ein Standard herhalten, als Alex Rödel am Strafraumeck gefoult wurde, um auszugleichen. Kaiser’s Hereingabe netzte Lochner per Kopf in die Maschen. Danach ließ sich N. Langheinrich nach einem Foul von Kaiser zu einer Tätlichkeit hinreisen, und Hof musste die letzten 20 Minuten mit 9 Feldspielern den Punktgewinn verteidigen. Denn die vielbeinige Abwehr ließ für die Frankenwälder keine gezielte Einschussmöglichkeit mehr zu. Die Angereisten werden sich in den nächsten Begegnungen erheblich steigern müssen, um sich nicht aus der Spitzengruppe schon frühzeitig zu verabschieden zu müssen.

 

Die SG spielte mit: Kaufmann, Alex Stark, Lochner (1), Schneider, Rank, Kaiser, Nilgen, Bächer, Engelhardt, Zekic, Alex Rödel, Findeiß, Cisse, Keil.

Tore: 47. Min. Kutschenreiter 1:0, 72. Min. Lochner 1:1.

Schiedsrichter: Gunter Ernst lag meist richtig

Zuschauer: 40

 

29.03.2018 – Wolfgang Söllner