Kreisliga Nord – Nachholspiel

 

SG Ort/Oberweißenbach 1 – FC Gefrees 1   1:1 (0:1)

 

Hartnäckiger Gegner entführt Punkt

 

Die SG nutzte die gesamte Spielfeldbreite für ihre Angriffsaktionen, doch den beiden Flügelzangen (Rödel-Brüder) fehlte diesmal das Profil und so war dem Angriffsapparat der Heimelf schon früh der Zahn gezogen. Zu behäbig und statisch agierte der Aufsteiger, um die recht sattelfeste Defensiv-Abteilung der Gelbschwarzen gefährden zu können. Als Hertrich nach einem Freistoß aus dem Halbfeld an Hüter Kaufmann vorbei einnickte, wurde die Aufgabe für die Macke-Jungs nicht leichter. Eine Uneinigkeit in der Abwehr ließ Beck zum Abschluss kommen, doch diesmal war Kaufmann auf dem Posten. Überhaupt strahlten die Gäste mit ihren wenigen Kontern mehr Gefahr aus, als die zwar spielbestimmenden, aber wenig effektiven Gastgeber.

Erst als nach der Pause Alex Rödel mit einem Abstauber der Ausgleich gelang, besannen sich die die nun agiler werdenden heimischen Akteure darauf, doch etwas Fußball zu zeigen, und schon zogen gefährliche Gewitterwolken vor das FC-Tor. Als Cisse Andreas Rödel bediente, zog der über den Kasten. Ein Findeiß-Geschoss tuschierte das Außennetz und ein Heber von Andreas Rödel segelte am langen Pfosten vorbei. Danach entschärfte Schlussmann Jahreis eine Nilgen-Granate. Und auch Nilgens Kopfball fand nicht den Weg ins Glück. Auch wenn es nun im Gefreeser Strafraum nach pausenlosen Powerplay in den Schlussminuten oft lichterloh brannte, die Gäste ermauerten sich dennoch den glücklichen Punkt, da der Spielgemeinschaft kein erfolgreicher Abschluss vergönnt war. Nach dem grandiosen Erfolg gegen Waldstein ist die Elf schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück gekehrt.

 

Die SG spielte mit: Kaufmann, A. Stark, Grießhammer, Schneider, Lochner, Engelhardt, Findeiß, Nilgen, Ferinac, Andreas Rödel, Alex Rödel (1), Cisse, Bippus.

Tore: 25. Min. Hertrich 0:1, 56. Min. Alex Rödel 1:1

Schiedsrichter: Elia Schneider

Zuschauer: 60

 

20.04.2018 – Wolfgang Söllner