Kreisliga Nord – 4. Spieltag

 

SG Ort/Oberweißenbach 1 – FT Hof 1

 

Tabellenführer im Torrausch

 

Mit einer bärenstarken Leistung legte sich der Aufsteiger seinen ebenfalls noch ungeschlagenen Gegner zurecht und schlug im zweiten Abschnitt erbarmungslos zu. Dabei war der Gast in Halbzeit Eins durchaus ebenbürtig und verkaufte seine Haut in einem verbissenen Match so teuer als möglich. Kaum war der Anstoß erfolgt, durfte der in Strafraumnähe gefoulte Torjäger Nilgen selbst zur Ausführung antreten und schlenzte den Freistoß in das kurze Eck des Gästetores. Doch es war weiterhin war viel Geduld angesagt, denn die FT-ler zerstörten rigoros und konsequent den Spielaufbau ihres Gegners. So mussten vorerst Standards für Gefahr sorgen. Doch der Gäste-Schlussmann machte einen Schneider-Kopfball nach einer Freistoß-Flanke unschädlich und nach einem Foul an Rank klärte er den Ball zur Ecke. Das schnelle Match wechselte ständig die Situationen und es blieb wenig Raum zu einem souveränen Spielaufbau, den beide gingen aggressiv in die Zweikämpfe. Trotzdem fand Nilgen in der Schnittstelle der gegnerischen Abwehr eine Lücke, in die Engelhardt sprintete, welcher seine Gegner stehen ließ und über Keeper Langheinrich hinweg gekonnt einlochte. Dieser Treffer vor der Pause gab dem Spitzenreiter noch einmal enorm Selbstvertrauen. Eine Stark’sche Hereingabe spitzelte Torjäger Nilgen knapp noch am Pfosten vorbei.

Aus einer sattelfesten Abwehr wurde mit unnachgiebigen Einsatz der Widersacher im zweiten Abschnitt geradezu nieder gerannt, sodass die FT-ler kaum zum Durchschnaufen kamen und keine nennenswerte Möglichkeit zum Torferfolg mehr besaßen. Der eingewechselte Alex Rödel hatte mit dem ersten Ballbesitz gleich eine Großchance, doch der Gästeschlussmann angelte sich das Leder. Schneider scheiterte mit einem Kopfball ebenfalls an TW Langheinrich. Jetzt durfte auch der SG-Keeper einmal das Leder fassen und nach dessen Abschlag zog Rödel auf und davon, umkurfte einige FT-Statisten und schickte die Kugel in die Maschen. Danach wurde Rödel zum Vorbereiter, denn seine Hereingabe nahm Nilgen volley und vom Bein eines FT-lers und dem Torpfosten fand der Ball den Weg ins Tor. Den Schlusspunkte setzte Findeiß, der einen Kopfball vom Fünfmetereck voluminös in die Hütte setzte. Hier war Alex Rödel der Wegbereiter. Nach dem 5:0 hatten die Macke-Schützlinge genug, schraubten einen Gang zurück und fuhren den grandiosen Erfolg nach Hause.

 

Die Erfolgreichen: Kaufmann, A. Stark, Schneider, Keil, Lochner, Kaiser, Rank, Findeiß (1), Engelhardt (1), Bächer, Nilgen (2), Alex Rödel (1), Wölfel,

Tore: 4. Min. Nilgen 1:0, 37. Min. Engelhardt 2:0, 53. Min. Alex Rödel 3:0, 67. Min. Nilgen 4:0, 70. Min. Findeiß 5:0.

Schiedsrichter: Hannes Kimmel (Maroldsweisach) war ein korrekter Leite

Zuschauer: 110

 

06.08.2017 - Wolfgang Söllner