Kreisliga Nord – Nachholspiel

 

SG Ort/Oberweißenbach – SV Froschbachtal   2:2 (2:2)

 

Auftakt total verschlafen

 

Die sofort präsenten und zweikampfstarken Frösche kauften der Heimelf bereits nach wenigen Minuten den Schneid ab und stürzten diese zunächst in ein Tal der Hilflosigkeit. Noch keine zehn Minuten waren gespielt und schon hieß es 0:2 aus Sicht der Spielegemeinschaft. Zuerst setzte sich Lang gegen die SG-Abwehrrecken durch und ließ Kaufmann nur das Hinterhersehen und kaum war wieder angestoßen, musste die Heimelf bereits das nächste Mal die Murmel aus dem Kasten holen. Wieder wurde die hochstehende, neuformierte Abwehrreihe überlaufen und Mertens war diesmal mutterseelenallein der Nutznießer. Erst als Bächer durch die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr geschickt wurde, klingelte es auch im Froschteich. Jetzt fightete der Gastgeber und bot seinem Gegner die volle Breitseite. Doch auf beiden Seiten konnte sich keine Mannschaft in Erfolgsnähe bringen. Bis Rank mit einem Geniestreich seinen Stürmerkollegen Findeiß vor dem Seitenwechsel genial bediente, und dieser mit dem „Tor des Tages“ per Kopf den Gäste-Versprung egalisierte.

Nach der Pause wollten es die Einheimischen wissen und rissen das Match an sich. Doch obwohl Wunderlich bereits kurz nach Wiederbeginn mit gelbrot zum Duschen geschickt wurde, konnten die Platzherren die nummerische Überlegenheit nicht mehr in Zählbares ummünzen. Gute Möglichkeiten für den Siegtreffer blieben Mangelware, da sich allenfalls Andreas Rödel einige Male in Szene setzen konnte. Bei einem vermeintlichen Handspiel im Gäste-Strafraum blieb die Pfeife des Referees stumm. Der SV war darauf bedacht der SG  den Wind aus den Segeln zu nehmen und rettete das Remis geschickt über die Zeit. Dies gelang bravourös, denn Keeper Stumpf musste im 2. Abschnitt nicht eine einzige Rettungstat von sich geben.

 

Das SG-Team: Kaufmann, Grießhammer, Schneider, Lochner, Rank, Kaiser, Nilgen, Bächer (1), Andreas Rödel, Findeiß (1), Alex Rödel, Peetz, Cisse.

Tore: 4. Min. Felix Lang 0:1, 9. Min. Oliver Mertens 0:2, 18. Min. Pierre Bächer 1:2, 41. Min. Sebastian Findeiß 2:2.

Schiedsrichter: Udo Fritzsch (Weischlitz) leitete ohne Probleme

Zuschauer: 50

 

13.10.2017 – Wolfgang Söllner