Kreisliga Nord – 11. Spieltag

 

FC Frankenwald 1 – FC Ort/Oberweißenbach 1   0:3 (0:3)

 

Lochner stellt mit Hattrick Weichen auf Sieg

 

Beide Teams mussten im richtungsweisenden Nachbarderby eine Hand voll Stammkräfte ersetzen. Bezeichnender Weise steckte dies die Gästeelf gelassener weg als der gehemmt agierende Gastgeber. So spielte spielte der Führungstreffer von Lochner, welcher einen Freistoß ins kurze Eck hämmerte, Coach Frank Macke in die Karten. Mit einer unübersehbaren Feldüberlegenheit ließen die Mannen um Käpt’n Lochner Ball und Gegner laufen und diktierten das Match. Doch Zekic konnte einen Abwehrpatzer der Frankenwälder nicht nutzen und scheiterte am heimischen Keeper. Als der FCOO—Hüter Kaufmann zu einem Abwehrversuch sein Terretorium verließ, hätte Dietzel ausgleichen können, doch sein Heber tuschierte die Oberkante der Latte. Kurz danach zelebrierte Zekic eine Hereingabe auf den Kopf von Lochner, der unhaltbar zum 0:2 einnickte. Danach hätte Zekic selbst jubeln können, doch er rutschte in eine Kolb-Flanke, ohne den Ball im Kasten unterzubringen. Auch Fießmann hätte die Heimelf heran bringen können, doch sein Visier war beim Konter nicht genug optimiert. Die Angereisten ließen alle Mitspieler am sicheren Passspiel teilhaben und beherrschten den Gegner fast vollends. Nachdem Lochner das Ziel verfehlte, bekam er vor der Pause nochmals die Chance zum Hattrick, als er nach herrlichen Zusammenspiel mit Zekic die Platzbesitzer erneut schockierte.

Im zweiten Abschnitt schaltete der FC OO auf Verwaltungsmodus und überließ den Einheimischen das Spielgeschehen. Frankenwald zeigte zwar nun mehr Engagement, agierte aber meist recht konzeptlos, sodass nicht mehr als ein Lattentreffer von Schmökel zu Papier gebracht werden konnte. Das Spiel verflachte mit zunehmender Spieldauer und einzig Verlegenheitsschüsse, welche eine sicher Beute der beiden Keeper wurden, durften die Besucher in der Schlussphase bewundern. Trotz des ständigen Personal-Karussells zeigte die Truppe besonders im ersten Abschnitt eine ansprechende Leistung, die Lochner mit seinen drei Treffern toppte und konnte sich etwas Luft nach unten verschaffen.

 

Den Sieg errangen: Kaufmann, A. Stark, Schneider, Keil, Rank, Findeiß, Kolb, Lochner (3), Nilgen, Zekic, Müller, Macke, Bächer.

Torfolge: 9./21./45. Min. Lochner 0:1, 0:2, 0:3.

Schiedsrichter: Thorsten Fischer (Stockheim) leitete fehlerfrei

Zuschauer: 110

 

15.09.2018 – Wolfgang Söllner