Kreisliga Nord – 8. Spieltag

 

FC Ort/Oberweißenbach 1 – SG Gefrees/Streitau 1   5:1 (1:0)

 

Befreiungsschlag für die Heimelf

 

Der Tabellenletzte verkaufte sich in Oberweißenbach besser, als es das Ergebnis ausdrückt und hätte zur Pause mit einem Remis den Pausentee genießen können. Bezeichnenderweise prüfte J. Hertrich den FC-Keeper Kaufmann, bevor die Heimelf einmal gefährlich in den gegnerischen Strafraum eindringen konnte. Vor allem die Passgenauigkeit der Schwarz/Weißen ließ sehr zu wünschen übrig. Erst nach einer knappen halben Stunde nutzten die Macke-Schützlinge gleich die erste Möglichkeit zum Führungstreffer. Alex Rödel drang über die linke Außenbahn in den Strafraum ein und seine Hereingabe nickte Maxi Kolb in die Maschen des Gästetores. Im weiteren Verlauf konnte kein Team eine Kreisliga-Tauglichkeit vorweisen. Hätte A. Gärtner kurz vor dem Pausenpfiff völlig freistehend vor Patrick Kaufmann, der sich in die Schussbahn warf, zum Ausgleich getroffen, wer weis welcher weitere Verlauf der Begegnung sich dann ergeben hätte.

Zum zweiten Abschnitt kamen die Macke-Jungs etwas engagierter aus der Kabine, erzielten Oberwasser und gegen die überfallartigen Angriffe, in denen fast immer Käpt’n Alex Rödel mit einbezogen wurde, war kein Kraut gewachsen. So brachte eine Rödel-Kooperation schon eine kleine Vorentscheidung. Andreas wurde über die rechte Seite in Szene gesetzt und Alexander, seinem Bewacher enteilt,  brauchte nur noch einzuschieben. Kaum war der Ball wieder im Spiel, nutzte Alex Rödel einen „Black-out“ der Gäste-Abwehr und netzte zur Resultats-Erhöhung ein. Als Florian Rank vor dem eigenen Sechzehner das Leder nicht kontrollieren konnte, stand A. Höllerl völlig frei vor dem FC-Kasten, verschätzte sich jedoch um einige Meter. Im Gegenzug traf Nilgen den Aluminium-Balken und Alex Rödel verpasste die Hütte. Nach einer Stunde schickte Nilgen mit einem perfekten Pass Alex Rödel auf die Reise, der narrte den SG-Hüter und das 4:0 war perfekt. Danach fand Andy Rödel in Keeper F. Weißflach seinen Meister. Mit einer Direktannahme kam dann auch die SG noch zu verdienten Torehren, als T. Huber P. Kaufmann keine Chance ließ. Nachdem Alex Rödel zuerst knapp am Tor vorbeizog, durfte dieser erneut feiern, als er nach einem uneigennützigen Querpass von Nilgen den alten Abstand wieder herstellte.

 

Das Dreipunkte-Team: P. Kaufmann, F. Rank, A. Stark, Y. Schneider, B. Zekic, Andreas Rödel (1), T. Nilgen, C. Schlegel, M. Kolb (1), Alex Rödel (3), S. Findeiß, R. Grießhammer, K. Speck, M. Macke.

Torfolge: 23. Min. Maxi Kolb 1:0, 49. Min. Alex Rödel 2:0, 52. Min. Alex Rödel 3:0, 63. Min. Andreas Rödel 4:0,  69. Min. Tobias Huber4:1, 84. Min. Alex Rödel 5:1.

Schiri: Reiner Rauh (Köditz) war bester Mann auf dem Platz.

Zuschauer: 60

 

31.08.2018 – Wolfgang Söllner