Kreisliga Nord – 16. Spieltag

 

FSV Viktoria Hof 1 – FC Ort/Oberweißenbach 1   2:0 (0:0)

 

Ein Match „auf Augenhöhe“ verloren

 

Zwei meist ebenbürtige Mannschaften trafen zum Rückrunden-Auftakt in Hof aufeinander. Sie waren bemüht, das Mittelfeld mit forscher Spielweise zu überbrücken, hatten jedoch im Abschluss erhebliche Defizite. Zuerst zog Alex Rödel auf und davon, doch Tim Nilgen konnte sein Zuspiel nicht verwerten. Auf der anderen Seite lenkte Keeper Kaufmann einen vehementen Schuss des freistehenden T. Lauterbach zur Ecke um den Pfosten. Nach einem Freistoß aus zentraler Position kam Florian Rank an das Leder, auch dessen Abschluss war zu kläglich. Ständig wechselten nun die Szenen. So zog auch T. Lauterbach frei vor Kaufmann am Tor vorbei und Nilgens Rückpass nahm Alex Rödel direkt auf, aber der Kasten stand nicht in der Schussrichtung. Erneut tauchte dann T. Lauterbach einsam und verlassen vor dem FC-Schlussmann auf, doch das Spielgerät segelte über die Hütte. Auch beim vierten Mal fand er in Patrick Kaufmann seinen Meister.

Nach dem Wechsel versuchte sich Zekic aus 16 Metern, sein Kracher endete zu unplatziert in den Händen von FSV-Hüter J. Wowra. Auch Nilgen, von Rödel bedient, kam nicht zu Torehren. Die Heimelf hingegen nutzte zwei Standards zur Spielentscheidung. Alex Stark musste an der Strafraumgrenze gegen A. Musaev zu unfairen Mitteln greifen und den zunächst abgewehrten Freistoß nahm Krasniqi volley und aus sechzehn Metern schlug das Spielgerät unter der Latte ein. Als wenig später Stark von seinem Gegenspieler nochmals überlaufen wurde, attackierte er diesen erneut zu heftig im Sechzehner und der Pfiff des Schiris blieb nicht aus. Provacnik nutzte die Gunst der Stunde und traf per Elfmeter zur Entscheidung, denn die Gäste waren nicht mehr imstande ihre gefährlichen Flankenläufe kreieren zu können. So standen die Jungs aus dem Frankenwald wieder einmal mit leeren Händen da und vergaben die Chance einer Wiedergutmachung für die Hinspiel-Niederlage, verbunden mit einem satten Befreiungsschlag in der Tabellensituation.

 

Folgende Cracks traten an: P. Kaufmann, F. Rank, A. Stark, J. Lochner, P. Spindler, Y. Schneider, T. Nilgen, B. Zekic, Alex Rödel, S. Findeiß, N. Kaiser, P. Bächer, P. Müller, M. Kolb.

Tore: 65. Min. A. Krasniqi 1:0, 77. Min.  J. Provacnik (11m) 2:0.

Schiedsrichter: Tobias Fuhrmann überzeugte

Zuschauer: 50

 

14.10.2018 – Wolfgang Söllner