Kreisliga Nord – 2. Spieltag

 

SV Froschbachtal 1 – FC Ort/Oberweißenbach 1   2:1 (0:1)

 

Ein Glückschuss bricht den Gästen das Genick

 

Die Gäste ließen erkennen, dass sie die Schmach der Heimspielniederlage schnell vergessen wollten und zeigen den Fröschen von Anfang an die Stirn. So bot sich den Zuschauern trotz der tropischen Temperaturen ein ansehnliches Kreisliga-Match mit prickelnden Strafraumszenen, bei dem beide Abwehrreihen voll gefordert wurde, jedoch ihre Aufgaben souverän lösten. Bezeichnender Weise wurden alle drei Treffer mit Distanzschüssen erzielt. Als Andreas Rödel auf rechts durchbrach und sein Rückpass Nilgen erreichte, fackelte dieser nicht lange, zog ab und schon zitterte der Ball unerreichbar für den SV-Keeper im Netz. Danach zog Kolb knapp am Gehäuse vorbei und Nilgen konnte einen Fauxpas der Einheimischen nicht nutzen. Nachdem Müller aussichtsreich über den Ball säbelte, kamen auch die SV-ler zu einer Möglichkeit. Zuerst parierte Kaufmann einen Schuss von Gebelein, doch einen gescheiten Rückpass zu Kamprath, donnerte dieser aus gut 25 Metern in die Maschen. Gut, dass noch vor der Pause Lagaris eine Flanke nicht verwerten konnte.

Nach dem Wechsel entwickelte sich eine weniger prickelnde Partie, da doch beide mit viel Respekt aus der Kabine kamen. Ein Müller-Geschoss von der Strafraumkante, welches der SV-Hüter zu nichte machte und ein zu schwacher Abschluss von Andreas Rödel, welcher von Nilgen bedient wurde, waren schon die Highlights einer Partie auf Augenhöhe. Als sich nach einer niveaulosen Schlussphase schon fast alle mit einer Punkteteilung abgefunden hatte, nahm sich Lang fast an der Außenlinie ein Herz und das Spielgerät sprang von Pfosten zu Pfosten in die Arme von Schlussmann Kaufmann. Zur Überraschung aller zeigte der Schiri-Assistent zum Anstoßpunkt und eine unglückliche Niederlage für den FC war besiegelt.

 

Das FC-Team: Kaufmann, Alex Stark, Lochner, Spindler, Kolb, Schlegel, Findeiß, Alex Rödel, Nilgen (1), Müller, Andreas Rödel, Peetz.

Torfolge: 17. Min. Nilgen 0:1, 41. Min. Kamprath 1:1, 89. Min. Lang 2:1.

Schiedsrichter: Maximilian Gebelein leitete korrekt

Zuschauer: 100

 

27.07.2018 – Wolfgang Söllner