Kreisklasse West – 18. Spieltag

 

SG Ort/Oberweißenbach 2 – ATS Selbitz 2   2:1 (1:1)

 

Keeper Schlosser als Garant für 3 Punkte

 

Der überragende SG-Torhüter Matthias Schlosser sicherte seiner Elf drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Selbitz begann furios und setzte seinen Gegner in der Anfangsphase permanent unter Druck. Doch Schlosser machte eine Vielzahl von Einschussmöglichkeiten zunichte und hielt sein Team im Spiel. Allerdings war auch er beim wiederholten Anlaufen des ATS machtlos, als Kießling die verdiente Führung für den Gast markierte. Danach stand die Latte als Pate für den SG-Torwart zur Seite. Als nach einer knappen halben Stunde die Zuordnung in der heimischen Abwehr wieder etwas hergestellt war, trauten sich diese zu ersten Offensivaktionen und ein Wölfel-Abschluss ging knapp über den Kasten. Einen Eckball, von Ferinac geschlagen, verfehlte der Gäste-Schlussmann und Ibrahim drückte das Leder zum schmeichelhaften Ausgleich in die Maschen.

Je länger das Match im zweiten Abschnitt dauerte, um so couragierter traten die Platzherren auf und nahmen dem Gegner den Wind aus den Segel. Und was sich noch gefährlich in Richtung SG-Gehäuse auf braute, wurde zur Beute von Matthias Schlosser. Den ersten erfolgversprechenden für die Heimelf versiebte D. Hofmann, dessen Abschluss zu harmlos verpuffte. Danach setzte Wöfel einen Freistoß über den Kasten und über den drauf folgenden Eckball freute sich Krapp, der das Spielgerät zur Führung im Tor unter brachte. Der Treffer gab dem Krapp-Team Oberwassser und es bestimmte nun die Begegnung, wenn sie auch mit Gäste-Kontern auf der Hut sein mussten. Als diese in den letzten Spielminuten alles nach vorne warfen, hatte Wölfel gleich zweimal die Entscheidung auf dem Fuß, doch es blieb beim knappen SG-Erfolg.

 

Das Siegerteam: Schlosser, B. Goller, A. Hofmann, Wauer, Hasen, Rank, Rast, Ibrahim (1), Krapp (1), Ferinac, Wölfel, D. Hofmann

Torfolge: 12. Min. Kießling 0:1, 29. Min. Ibrahim 1:1, 66. Min. Krapp 2:1.

Schiedsrichter: Özgür Atik mit Bestnote

Zuschauer: 25

 

28.10.2017 – Wolfgang Söllner