Kreisklasse West – Nachholspiel

 

SG Ort/Oberweißenbach 2 – TSV Bad Steben 1   1:3 (1:2)

 

SG-Zweite ohne Durchschlagskraft

 

Mit einer bescheidenen Leistung ließ die Heimelf drei wichtige Punkte entgleiten. Zwar besaßen die SG-Kicker im gesamten Match mehr Spielanteile, doch die Gäste nutzten ihre ersten beiden Möglichkeiten gleich konsequent aus, wenn auch beim 0:1 Torwart Willemsen hilfreich zur Seite stand. Doch die Trotzreaktion der Gastgeber blieb weitestgehend aus  und es fehlte der gesamten Elf die notwendige Durchschlagskraft. So konnte der heimische Keeper gleich mehrmals seinen Fehler wieder ausbügeln. Bezeichnenderweise war Ferinac’s Kopfball vor der Pause, welchen Schlussmann Heger festhielt, die erste gefährliche Aktion des Krapp-Teams.

Auch nach dem Wechsel änderte sich wenig am Spielverlauf. Der Gastgeber mühte sich ab, konnte aber weiterhin keine großen Akzente setzen. Auf der anderen Seite zeichnete sich Willemsen erneut aus, als er nach einem platzierten Schuss von Oelschlegel abtauchte. Trotzdem keimte im SG-Lager nach einer knappen Stunde nochmals ein kleiner Hoffnungsschimmer auf, als Rödels Hereingabe Ehrenberg ins eigene Gehäuse beförderte. Aber Oelschlegel rückte keine fünf Minuten später den alten Abstand wieder zurecht. Die SG-Zweite wird sich enorm steigern müssen, wenn noch der ein oder andere Punkt eingefahren werden soll.

 

Es waren dabei: Willemsen, B. Goller, Peetz, Keil, D. Hofmann, Wauer, Ferinac, Andreas Rödel, Kostelac, Ibrahim, Cisse, Krapp, Sachs, Wölfel.

Tore: 4. Min. S. Müller 0:1, 10. Min. Q. Helal 0:2, 52. Min. D. Ehrenberg (ET) 1:2, 55. Min. Oelschlegel 1:3.

Schiedsrichter: Michael Hahn war Herr der Lage

Zuschauer: 30

 

31.03.2018 – Wolfgang Söllner