Kärwa "on fire"
 
Nachdem sich die “Kärwa-Leit” bereits am Freitag mit einer Portion fränkischen “Kree” im Orter FC-Sportheim gestärkt hatten, konnten sie in froher Erwartung die Attraktionen am Samstag herbei sehen. Beginnen durften die Fußballer des FC Ort bereits zur Mittagszeit, wo sie in ein wahres Kärwaspiel zelebrierten und am Ende einen Punkt ergatterten. Derweil hatten sich schon die Kärwa-Gespanne formiert, um die Reichenbacher Schalmeien-Kapelle in Empfang zu nehmen. Dies führten einen sehenswerten Kärwa-Umzug an, der wohl in der nähren Umgebung seines Gleichen sucht. Weithin waren die Klänge der Vogtländer Musikanten zu hören, die “Nonstop” mit vielen bekannten “Ohrwürmern” nicht nur die am Straßenrand mit Pfannkuchen, rustikalen Schmankerln und hochprozentigen Geistern anbietenden “Ärter” begeisterten, sondern auch die letzten Stubenhocker ihre verriegelten Fester öffnen ließen. Nach einer Stunde wieder am Sportheim angekommen, gaben die Schalmeien während eines Standkonzertes mit einer faszinierenden Choreographie ihre glorreichsten Hits zum Besten und verwandelten den Orter Biergarten zu einem Tollhaus. Kaum einer, der von den Schalmeien-Klängen nicht zum Singen, Tanzen, Klatschen und fröhlichen Laune angetrieben wurde. Schon mit etwas Wehmut wurde dem Ende der Darbietung entgegen gesehen, doch gab Organisator Michael Köbrich bekannt, dass ein Wiedersehen zur nächsten “Kärwa” bereits vereinbart wurde. Die Standfestesten beließen es allerdings nicht beim bisherigen Treiben, denn im Sportheim mischte "DJ GS" kräftig auf und die Stimmung kochte schon nach wenigen Minuten auf dem Siedepunkt. So dauerten die Freudengesänge bei einer “leckeren Portion Sau-Oarsch” noch weit in den nächsten Tag hinein.
22.10.2017 - Wolfgang Söllner