Volles Programm zum Wochenende

 




Ein Fußballfest beim TVO

 

Firmen machen Betrieb

 

Bereits am Freitagabend gaben sich die Firmen-Mannschaften der Kunststoff Helmbrechts GmbH, Wirth Werkzeugbau und Firmengruppe Knarr beim Sportfest des TV Oberweißenbach  ihr Stelldichein.

 

Im Auftaktmatch konnte die Kunststoff nach einem Rückstand noch zu einem Unentschieden ausgleichen. Doch gleich bei der nächsten Begenung musste der Turnierfavorit mit einer 0:1 Niederlage die Segel streichen. So kam es zu einem rein Oberweißenbacher Endspiel, bei welchen die Mannen von Rainer Knarr nichts mehr anbrennen ließen und die Werkzeugbauer zwar genügend Ehrgeiz, aber nicht die richtige Gerätschaft zum Turniersieg besaßen.

 

Doch nach der gemeinsamen Siegerehrung saßen alle gemeinsam an einem Tisch in fröhlicher Runde zusammen.

 

Auch der Nachwuchs jagte das runde Leder

 

Die D-Junioren der JFG Frankenwald eröffneten am Samstag den Fußballreigen und wetteiferten mit vorbildlichen Einsatz um den Turniersieg. Leider konnte durch mehrere kurzfristige Absagen mit dem TuS Schauenstein nur noch eine Gastmannschaft zum Turnier begrüßt werden. Doch drei Teams der JFG machten das Fehlen schnell wett.  Am Ende waren alle „happy“, denn jedes Team konnte einen Sieg in der Endabrechnung vorweisen.

 

Die Ergebnisse: TuS Schauenstein - JFG 1 2:0, JFG 2 – JFG 3 1:2, TuS Schauenstein – JFG 3 5:0, JFG 2 – JFG 1 2:4, TuS Schauenstein – JFG 2 2:1, JFG 1 – JFG 3 3:0.

 

Endspiel um Platz 3: JFG 2 – JFG 3 4:1

 

Endspiel: TuS Schauenstein – JFG 1 1:2

 



SV Selbitz – SG Ort/Oberweißenbach   0:2 (0:2)

 

Couragierte Leistung nicht belohnt

 

Mit einem blauen Auge davon gekommen ist die SpVgg Selbitz beim Sportfestspiel des TV Oberweißenbach, denn die Spielgemeinschaft konnte aus einer Vielzahl von guten Einschussmöglichkeiten im 2. Abschnitt kein Kapital schlagen. Der Landesligist zeigte in der ersten Hälfte, wer Herr im Hause war und überforderte die Heimelf mit seinem schnellen Direktpassspiel. So musste Torwart Kaufmann einige Male beherzt eingreifen, um größeren Schaden zu verhindern. Als jedoch der flinke Schuberth einen Steilpass in Richtung Strafraum aufnahm und Schneider nicht mehr eingreifen konnte, war es auch um den SG-Hüter geschehen. Die Gäste bedrängten nun unaufhörlich das heimische Tor und Findeiß, sowie der Ex-Orter Horn vergaben kläglich. Auf der anderen Seite schickte Nilgen Stürmerkollegen Alex Rödel auf die Reise, welcher jedoch nicht kaltschnäuzig genug agierte. Nachdem Findeiß zuerst am Torgebälk scheiterte, traf er kurz vor der Pause volley ins lange Eck zum verdienten 0:2.

 

Nach dem Wechsel kam eine couragiertere Heimelf aus der Kabine. Sie bot von nun an ihrem Gegner absolut Paroli und hatte den Anschlusstreffer mehrmals auf dem Schlappen. Nilgen konnte nun seinen Gegnern des Öfteren ein Schnippchen schlagen, wartete aber oft zu lange mit dem Abschluss. Als er mit einem Torlauf wieder auf und davon war, konnte ihn Bernegg nur mit vehementen Trikotziehen stoppen und erntete dafür den gelben Karton. Die Gastgeber waren nun drauf und dran, zumindest den Ehrentreffer zu markieren. Als der eingewechselte Cisse im Strafraum auf Bächer durchsteckte, stand dieser um Haaresbreite abseits. Danach bekam Keeper Yilmaz Probleme mit einem Flatterball von Cisse. Überhaupt stiftete Wirbelwind Cisse viel Unruhe in der gegnerischen Abwehr, der es nun an Souveränität mangelte. Auf der Gegenseite verlebte der eingewechselte Schlussmann Schlosser einen geruhsamen Nachmittag, da seine Vorderleute ihren Abwehrbereich exzellent verwalteten. Als Bächer Cisse auf die Reise schickte, und dessen Abschluss ebenfalls erfolglos war, durfte der Landeligist über einen 2:0 Erfolg schmunzeln.

 

SG Ort/Oberweißenbach: Kaufmann, Rank, Schneider, A. Stark, Engelhardt, Bächer, Nilgen, Keil, Kaiser, Lochner, Alex Rödel, Grießhammer, Sachs, Cisse, Schlosser.

 

SpVgg Selbitz: Brunnhuber, Spindler, Schuberth (1), Damrot, Meister, Herrmann, Strootmann, Bernegg, Horn, Findeiß (1), Yilmaz, Häßler, Ouvina.

 

Torfolge: 16. Min. Schuberth 0:1, 42. Min. Findeiß 0:2,

 

Schiedsrichter: Daniel Hofmann leitete souverän

 

Zuschauer: 120

 

17.06.2017 – Wolfgang Söllner

 

Die „alten Krähen“ dominierten

 

 Beim Altliga-Turnier am Sonntag-Vormittag schlug der Außenseiter den höherklassigen Akteuren von SG Ort/Oberweißenbach, TuS Schauenstein, SpVgg Weißenstadt und dem FC Wüstenselbitz ein Schnippchen. Während das Veranstalterteam nur als Punklieferant fungierte, war der TV Kleinschwarzenbach das Maß aller Dinge und schnappte sich ungeschlagen vor der SpVgg Weißenstadt den Turniersieg.

 

Die Ergebnisse: SG Ort/Ob. – SpVgg Weißenstadt 0:1, TuS Schauenstein – FC Wüstenselbitz 0:0, TV Kleinschwarzenbach – SG O/O 1:0, SpVgg Weiß. – TuS Schauenst. 1:2, FC Wüst. – TV Kleinschw. 1:3, TuS Sch. – SGO/O 2:0, TV Kl. – SpVgg Weiß. 0:0, SG O/O – FC Wüst. 0:1, TuS Sch. – TV Kl. 0:3, FC Wüst. – SpVgg Weiß. 0:2.

 


Noch viel Arbeit bei der SG 2

 

Beim Aufeinandertreffen der Zweiten vom FC Frankenwald gegen die 2te Elf der Spielgemeinschaft waren die Gäste erfolgreicher. In einem Match, das meist im Mittelfeld abgewickelt wurde, musste der einheimische Keeper Willemsen erst nach einer halben Stunde den ersten Torschuss aufnehmen. Zuvor waren die beiden Abwehrreihen meist Herr der Lage. Auf der anderen Seite zirkelte Bächer das Leder an die Latte.

Nach dem Seitenwechsel zogen Cisse, Bächer und Sachs einen Kombinationswirbel auf, welchen der Letztgenannte vollendete. Nun schien der Knoten geplatzt zu sein. Doch die Torfreude währte keine volle Minute, denn Fießmann hatte sich seiner Bewachung entzogen und glich postwendend aus. Als zudem SG-Hüter Willemsen ein Anspiel vermasselte, konnte sich Wolfrum die Ecke zum Siegtreffer aussuchen.

 

Die SG-Elf: Willemsen, B. Goller, Wauer, Lochner, Rank, Hofmann, Engelhardt, M. Stark, Meisel, Sachs, Cisse (1), Birke, Bächer.

 

Tore: 62. Min. Sachs, 63. Min. Fießmann, 66. Min. Wolfrum 1:2.

 

Schiri: Sebastian Fischer (Zell) hatte wenig Mühe

 

Zuschauer: 50

 

Ein Torfestival zum Abschluss

 

Zm abschließenden Match traf der ATSV Münchberg/Schlegel auf die höherklassige SpVgg Oberkotzau. Der Kreisligist zeigte wenig Respekt und lag bereits nach einer Viertelstunde gegen eine noch unsortierte gegnerische Abwehr mit 2:0 in Führung. Gebhardt entwischte auf der linken Außenbahn gleich zweimal seinem Bewacher und lochte gekonnt und unhaltbar ein. Die SpVgg brauchte fast bis zur Pause, um sich davon erholen zu können. Dann gelang Berber der Anschluss. Den Ausgleich durch Lottes erwiderte Stefan Frisch fast postwendend. Doch nach dem erneuten Ausgleich für Oberkotzau brachen beim ATSV alle Dämme und der Bezirksligist dominierte die Begnenung bis zum Schluss und erzielte seine Treffer nach Belieben.

 

Torfolge: 10. Min. Gebhardt 1:0, 16. Min. Gebhardt 2:0, 35. Min. Berber 1:2, 51. Min. Lottes 2:2, 54. Min. St. Frisch 3:2, 59. Min. Lottes 3:3, 69. Min. Lawall 3:4, 70. Min. Raithel 3:5, 76. Min. Lottes 3:6, 77. Berber 3:7, 82. Min. Lawall 3:8.

 

Schiri: Thomas Fuchsstadt (Hof) leitete vorzüglich

 

Zuschauer: 80